RadMarkt 04/2018

RadMarkt 04/2018

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 

 

 

 

Aus dem Inhalt

 

Metz ist »mikromobil«
Nach BMW bringt auch Metz einen Tretroller mit Elektromotor, der sehr vielversprechend aussieht. Fahrzeuge wie der Moover schließen eine Lücke in der Mikromobilität, weil man damit kurze Strecken bequem zurücklegen kann, die nicht mehr fußläufig sind, für die ein Falt-E-Bike aber des Guten zu viel wäre. Auch der Fahrradhandel kann mit diesen Produkten neue Kunden gewinnen.

 

Vielfalt der Motorsysteme
Alles Bosch, oder was? Die starke Leistung des Marktführers darf nicht zu Uniformität und Bequemlichkeit führen, denn letztlich profitieren alle Marktteilnehmer von einer angemessenen Vielfalt der Lösungen im Markt. Anbieter wie Derby Cycle und Händler berichten von ihren Erfahrungen mit dem Versuch, für verschiedene Anwendungen verschiedene Motorlösungen anzubieten und auch Kunden zu überzeugen.

 

Pexco liebt Husqvarna
Husqvarna ist erstens eine erfolgreiche Motorradmarke von KTM Industries, zweitens eine neue Fahrradmarke von deren neuem Kooperationspartner Pexco und drittens ein schwedisches Unternehmen, das unter anderem Mähroboter herstellt, mit Pexco und KTM Industries aber bislang nicht eng verbunden ist. Ein Lokaltermin in Schweden förderte nun Synergiepotentiale zutage, die auch den Husqvarna-E-Bikes zugutekommen könnten.

 

Gore bringt »Shakedry«
Das Bild sagt es aus: Der bei Gore Wear für PR und Sponsoring zuständige Jürgen Kurapkat steht an einer Präsentationswand für den Handel – und dieser bleibt für den Spezialisten von Funktionsbekleidung auch nach einer Neuorientierung der Vertriebsweg der Wahl. Neu ist, dass Running und Bike in einer Geschäftseinheit zusammengeführt wurden, gleichwohl erfüllen die Produkte weiterhin die Anforderungen der Zielgruppe – mit Shakedry sogar auf einem neuen Niveau.