ASI-Europe: Erste Händlertage im heimatlichen Schwabenland

12.07.2017
ASI-Europe Chef Armin van Hoogstraten mit E-MTB und Vollintegration

Reges Treiben bei ASI-Europe (Marken Breezer Bikes, Fuji Bikes, SE Bikes und Oval Concepts) in Mutlangen: Nachdem der Anbieter im letzten Jahr erstmals eigene Händlertage ausgerufen hatte und die aus Ermangelung geeigneter Räumlichkeiten vor Ort in Srams European Development and Training Center (EDTC) im fränkischen Schweinfurt stattfanden, sah das in diesem Jahr ganz anders aus. Erstmals konnten die Mutlanger ihre Händlerschaft an einem Tagungsort in ihrer schwäbischen Heimat empfangen.

Das 1984 erbaute Congress Centrum Stadtgarten (CCS) im nur vier Kilometer südlich von Mutlangen gelegenen Schwäbisch Gmünd erhielt einen schicken Endausbau, der im Rahmen einer Standortsicherung zu einem zeitgemäßen und nun  fertig gestellten Tagungs- und Veranstaltungsort ausgebaut wurde. Diese Chance wollten sich ASI-Europe-Geschäftsführer Armin van Hoogstraten und sein Team nicht entgehen lassen, Importeure und Händlerschaft einmal in ihre schöne Heimat einzuladen. Während der letzte Donnerstag und Freitag (6./7. Juli) den ASI-Importeuren vorbehalten war, reiste am darauf folgenden Samstag Abend eine Mehrheit von circa 100 Händlern aus Deutschland sowie dem benachbarten Ausland an. Nach einem gemeinsamen Get-Together in der schönen Altstadt von Schwäbisch Gmünd wurde ihnen am Sonntag im CCS die ASI-Europe-Neuheiten der Saison 2018 präsentiert. Eine zweite Gruppe mit circa 60 Personen reiste am Sonntagabend an - und bekam dann am Montag dasselbe Programm im CCS geliefert.

US-Mutter ASE
ASI-Europe ist die europäische Schwester des us-amerikanischen Bikeanbieters Advanced Sports International (ASI). Die ist in der Heimat nicht nur mit oben genannten Marken im Markt, sondern auch noch mit Kestrel, Phat Cycles und Tuesday Cycles. Zudem ist die ASI-Mutter Advanced Sports Enterprise (ASE) seit letztem Jahr auch Inhaber des größten US-Fahrrad-Fachhändlers Performance Bicycle. Der ist in seiner Heimat mit 106 Läden und seinen zwei Online-Stores (www.performancebike.com und www.nashbar.com) bestens im Markt aufgestellt. Unter anderem lenkt er auch einige Parts-/Zubehör und Accessoires-Eigenmarken wie Transit (Taschen/Rücksäcke) und Spin Doctor (Werkzeug).

ASI-Europe
In Europa konzentriert sich man sich auf die drei Fahrradmarken Breezer Bikes, Fuji Bikes, SE Bikes sowie die High-end-Komponentenmarke Oval Concepts. Laut ASI-Europe-Chef Armin van Hoogstraten liegt der Fokus von Fuji alleine schon aus der Geschichte heraus auf dem sportiven und die von der eigentlich aus dem MTB-Sport kommenden Marke Breezer Bikes auf den urbanen Bereich. Was auch damit zusammenhängt, dass der ebenfalls anwesende Mountainbike-Pionier Joe Breezer im Laufe der Zeit in seiner Heimat zu einem wahren Fahrrad-Mobilitätspapst mutiert ist.

Laut Hoogstraten würden in Europa »je nach Land die eine oder andere Marke besser laufen. Im eher sportiven Markt Italien hat zum Beispiel unsere Marke Fuji die besten Zuwächse. Im deutschsprachigen Raum, in dem die urbane Mobilität eine größere Rolle spielt, erfährt derzeit unsere Marke Breezer größte Zuwächse«.

Breezer wird – da ist sich vor allem ASI-Deutschland-Verkaufsleiter Etienne Reinders mit Blick auf das 2018er-Range ganz sicher – vor allem in seinem Markt mit Sicherheit weiter aufwärts radeln. Als Hauptgrund nennt er die neuen und erstmals mit Bosch ausgestatteten Breezer E-Tiefeinsteiger sowie die junge Allroad-Linie.

Die dritte auf den Händlertagen präsentierte Kompletterad-Marke SE Bikes – eine der ältesten BMX-Marken im Weltmarkt – ist hingegen eine Nischenmarke, die in der kommenden Saison mit aufsehenerregenden 29er-BMX-Bikes für Furore sorgen will. Laut Reinders sind diese »Szene-Räder« in den USA bereits ein Hit.

Junges E-Bike Segment holt auf
Insgesamt wurden in Schwäbisch Gmünd an die 200 Fahrrad-Modelle präsentiert. Auch dabei: 21 E-Modelle. Was mit Blick auf den im Vergleich späten von ASI in das Segment E-Bike eine echte Ansage ist. Laut Armin van Hoogstraten ist ASI erst im vorletzten Jahr auf den bereits angefahrenen E-Bike-Zug aufgesprungen.
Für 2018 habe ASI weltweit 26 E-Modelle aufgelegt. Nur fünf davon werden in der ASI-Heimat USA angeboten. Anders als die restlichen 21 »Europa-Modelle« rollen sie mit Antriebs-Kits aus China (z.B. Bafang) in den Markt. Somit will man in diesem in Amerika noch nicht durchgestarteten Segment zuerst einmal ausschließlich Einstiegspreislagen bedienen.
Van Hoogstraten und sein Team setzen indes ausschließlich auf die Premium-Antriebe von Bosch und Shimano. Gemeinsam habe man in den letzten zwei Jahren viel in den in Europa boomenden Sektor E-Bike investiert: »Jetzt brauchen wir noch ein Jahr, um den Rückstand aufzuholen.«
Immerhin auf den Händlertagen im CCS auch dabei: Vollgefederte E-Mountainbikes mit Vollintegration. Hier setzt Fuji Bikes auf den neuen und im Rahmen-Unterrohr integrierbaren Akku „PowerTube 500« von Bosch.

Marktnahe Produktion
Worauf Hoogstraten auch noch Wert legt: »Alle Fahrräder mit Schutzblech und Gepäckträger sowie sämtliche E-Bikes werden von Ideal-Europe - dem polnischen Werk vom ASI-Produktionspartner Ideal Bike Corporation – in Kutno montiert. Hier setzen wir also auf eine marktnahe Produktion.« Alle eingesetzten Stahl- und Alurahmen sowie einige Karbon-Rahmen werden von den Ideal-Fabriken in Taichung/Taiwan und Guangdong/China produziert und lackiert.

Versandverbesserung
Letztendlich verwies Verkaufschef-Deutschland Etienne Reinders auf eine weitere und vor allem für die Handelspartner wichtige Maßnahme: »In diesem Jahr hatten wir Probleme mit der Auslieferung der Produkte. Da ist es leider sehr oft zu Lieferschäden und nachfolgenden zeitaufwendigen Telefonaten gekommen. Deshalb werden wir in Zukunft nur noch mit einem einzigen Speditionsversand zusammen arbeiten. DB Schenker macht das selbst und setzt auch keine Subunternehmen ein. Der Versand erfolgt nach wie bisher aus unserem Langer in Flensburg. Zusätzlich bietet unsere eingesetzte Verpackung großen Rädern mehr Schutz. Damit hoffen wir, das allseits bekannte und vor allem nervige Versand-Problem ein für allemal ad acta legen zu können.«
Mehr zu den Neuheiten von Fuji Bikes, Breezer Bikes und SE Bikes in einer der kommenden RadMarkt-Ausgaben.

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten