Bosch E-Bike Systems: Nippon Media Launch im Bosch Café 1886

13.11.2017

Bosch E-Bike Systems nutzte nicht nur die vom 27. Oktober bis 5. November laufende 45. Tokyo Motor Show für seinen bereits vorab angekündigten Einstieg in den japanischen E-Bike-Markt (dem Pionier in Sachen Pedelecs). Auf einem am 2. November stattfindenden E-Bike Media Day wurde den Nippon-Medien der Bosch-Antrieb erstmals vorgestellt. Testräder mit Bosch-E-Bike-Kit von Bianchi, Corratec, Tern und Trek waren vor Ort. Veranstaltungsort dieses Medienlaunches: Das in der Bosch-Corporation Japan-Zentrale im wuseligen Stadtteil Shibuya gelegene schicke öffentliche Bosch Café 1886.

Das gemütliche Bosch Café 1886 (die Zahl verweist auf das Gründungsjahr des in Japan bewunderten deutschen Unternehmens) wurde im September 2015 eröffnet. 38 Journalisten von 27 Medien aus der Fahrrad-, Automobil- und Lifestyle-Welt waren vor Ort, um sich über den Einstieg und vor allem über die Produkte von Bosch E-Bike Systems zu informieren.
Der Präsident von Bosch Corporation Japan Klaus Meder (1. Bild unten) hieß die Nippon-Medienwelt persönlich willkommen. Ebenfalls vor Ort: Fouad Bennini (2. Bild unten), Geschäftsführer von Bosch E-Bike Systems Business Unit Asia-Pacific mit Sitz im chinesischen Suzhou (etwa 50 Kilometer westlich von Schanghai). Unter seinen Fittichen wurde auch an den im Gegensatz zu Europa und Nordamerika anderen Standards und Regularien für Pedelecs gearbeitet.
In Japan gilt zum Beispiel eine E-Unterstützung bis 10 km/h mit einem festgelegten Maximal-Ratio von 1:2. Ab über 10 km/h wird diese E-Unterstützung gleichmäßig heruntergefahren, bis sie bei 24 km/h ganz aufhört.
Bosch E-Bike Systems Japans Technical Service and Support Manager Shunsuke Takahashi (Bild oben) präsentierte den Medienvertretern sowohl das E-Bike-Kit-Portfolio seines Arbeitgebers als auch das dahinter stehende Aftermarket Service-Konzept.
Der Fokus in Japan liegt auf einer besonders lifestyle- und technik-affinen Zielgruppe. Um vor Ort bestmöglichen Service bieten zu können, arbeitet Bosch E-Bike Systems mit dem heimischen Servicepartner Intertec Inc. zusammen. Das Unternehmen verfügt über langjährige Expertise im Nippon (E-)Bike-Markt.
Nach der Präsentation ging es zum Test-Ride in den nahe gelegenen Yoyogi Park (3. Bild unten). Die anwesenden Medienvertreter durften die ersten in Japan mit Bosch-E-Bike Kit losrollenden Modelle von Bianchi, Corratec, Tern und Trek persönlich testen.
Auf der Tokyo Motor Show selbst präsentierte Tern dann noch zusammen mit Bosch E-Bike Systems am Bosch-Stand ein Konzept E-Bike (4. Bild unten). Laut Tern-Chef Joshua Hon vereint der neue E-Falter »die Technologie der Vektron-Baureihe mit dem Bosch Active Plus-Antrieb von 2018«. Das Tern-Bike verfügt über einen integrierten stabilen Gepäckträger sowie eine optimierte Akku-Position - und wiegt unter 20 Kilogramm. Damit ist es ideal für multi-modales Pendeln und besitzt eine hohe Alltagsfreundlichkeit. Ein Feature, das sicherlich auch im Pedelec-Pionierland Japan seine Anhänger finden wird.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 5x Bosch E-Bike Systems Business Unit Asia-Pacific, 1x Tern

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten