Bosch Ebike Systems will Connectivity-Start-up Cobi übernehmen

28.09.2017

E-Bike-Antriebshersteller Bosch Ebike Systems plant, das Connected-Biking-Start-up Cobi aus Frankfurt zu übernehmen und sich damit für die vernetzte Mobilität von morgen zu wappnen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie sie heute in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären. Vor dem Kauf ist noch die Zustimmung durch die Kartellbehörden nötig.


Mit dem Cobi-System können Ebike-Fahrer ihr Smartphone als Steuerungs-, Infotainment und Displayeinheit nutzen. Die Produkte und die Technologieplattform von Cobi erlauben Zugriff auf Dienste wie Navigation, Musik, Telefonie oder Fitness, bieten eine Ladefunktion für das Handy, Lichtautomatik und eine Alarmfunktion, und vernetzen den Biker auch mit anderen Apps wie Strava, Komoot, Spotify, Apple Health und Bluetooth Fitness-Sensoren.
»Mit der Akquisition der Cobi GmbH erweitern wir das Produktportfolio von Bosch Ebike Systems im Bereich der vernetzten Produkte und Services optimal. Cobi bringt hier die nötige Kompetenz, Erfahrung, und die entsprechenden Technologien für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit«, erklärt Claus Fleischer, Geschäftsführer von Bosch eBike Systems. Cobi-Gründer und CEO Andreas Gahlert sieht in der Fortführung der Marke und der Firma mit Bosch Ebike Systems eine große Chance: »Mit Bosch als strategischem Partner sehen wir weltweit ein enormes Wachstumspotential im Bereich der digital vernetzten Produkte und Dienste im Umfeld Fahrrad. Für uns eindeutig ein wichtiger Schritt in die Zukunft.«
Cobis System holt vor allem die digitale Zielguppe ab, für die das Smartphone wesentlicher Bestandteil des Alltags ist und auch beim Fahrradfahren zum Einsatz kommt. Im Hintergrund des Produktportfolios ist eine Technologie-Plattform aus Cloud, Apps, Services und Firmware entstanden. Das Cobi-System soll künftig ergänzend zu bestehenden Bosch-Systemen wie dem 2014 herausgekommenen All-in-one-Bordcomputer Nyon für digitale Lösungen zur Verfügung stehen.
Das Startup hinter dem Cobi-System – wurde von Andreas Gahlert zusammen mit Carsten Lindstedt, Heiko Schweickhardt und Tom Acland 2014 in Frankfurt gegründet und hat mittlerweile 35 Mitarbeiter. Den Durchbruch schaffte es im Dezember 2014 über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Dort war es die zweiterfolgreichste Kampagne aus dem Bereich Fahrradtechnik aller Zeiten. Die Markteinführung des ersten Produktes in Europa und den USA erfolgte im 3. Quartal 2016.

vz/Foto: Cobi


www.bosch-ebike.com
www.cobi.bike

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten