Buff wächst sowohl international als auch in Deutschland zweistellig

22.06.2016
Buff-Produktion in Igualada

Multifunktionstuch-Pionier Buff konnte im vergangenen Geschäftsjahr (endete zum 30. April) mit seinem aktuellen Produktsortiment Head- und Neckwear »trotz schwieriger Wetterbedingungen« ein Umsatzplus von 10 Prozent erzielen. Um das zweistellige Wachstum des weltweiten Jahresumsatzes von derzeit über 30 Millionen Euro weiter zu sichern, werden in der Heimat Spanien jetzt über 6 Millionen Euro in ein neues Gebäude und Produktionsanlagen investiert.

Eine wichtige Rolle im internationalen Buff-Geschäft spielt die deutsche Vertriebstochter Buff GmbH mit Sitz in Feldkirchen bei München. Die Buff GmbH agiert unter dem Dach von »Die Sportspezialisten«. Darunter sind neben Buff auch noch die So! GmbH (Marken Fila Skates, Laken-Trinkflaschen etc.) sowie Elan Central Europe GmbH (Marken Elan und Alpina) zu Hause.
Ohne genaue Umsatzzahlen zu nennen: Die deutsche Buff-Tochter konnte ihren Umsatz im letzten Geschäftsjahr um 23 Prozent steigern. In zwei Jahren will das Feldkirchener Unternehmen laut Geschäftsführer Roland Wagner über 1 Million (Buff-)Teile verkaufen. Eine wichtige und auch schon gut zugreifende Zielgruppe sind dabei auch Radfahrer.
Womit Buff international vor allem punktet: »Höhere Spannen als mit Accessoires kann man sonst selten erzielen« - und das mit Hilfe umfangreicher NOS-Produkte und schneller Lieferfähigkeit sogar das ganze Jahr über.
Des Weiteren setzen die Spanier seit ihrem aufgenommenen Mützenangebot auch auf eine optimale »Mix & Match«-Kombination aus Head- und Neckwear. Die - im exakt identischen oder kombinierbaren Design – würden dem Fachhandel die Möglichkeit bieten, »anstelle von einem Produkt zwei zu verkaufen und auf kleiner Quadratmeterfläche den Umsatz noch einmal zu steigern«.
Mehr Info unter http://www.buff.eu/de_de.

Text: Jo Beckendorff/Buff, Fotos: Buff

 



 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten