Cake: Europapremiere eines ersten E-Offroader auf der Ispo Munich

26.01.2018
E-Premium-Offroader »Kalk« von Newcomer Cake.

Cake - das jüngste Baby des einstigen POC-Gründers Stefan Ytterborn -  nimmt Gestalt an. Nach erfolgreicher Investorensuche kann die junge »High-Performance Zero-Emission-Offroad«-Motorrad-Marke jetzt endlich ihr erstes fertiges Produkt präsentieren. Die Weltpremiere des Cake Premierenmodells »Kalk« wurde gestern (25. Januar) auf der Interbike-Schwestermesse Outdoor Retailer in Denver zelebriert. Die Europa-Premiere erfolgt drei Tage später auf der Sportmesse Ispo Munich 2018, die ihre Tore vom 28. bis 31. Januar öffnen wird.

Ytterborn sieht sein erstes Cake Enduro-Modell als umweltfreundliches emissionsfreies Zweirad, das sowohl für Begeisterung als auch Spaß steht: »Um das Fahrerlebnis innerhalb dieser neuen Fahrzeug-Kategorie zu erhöhen, wurden alle Komponenten von Grund auf von uns entwickelt.«
Die Fahrzeug-Kategorie der leichten E-Offroad-Motorräder wurde von einigen engagierten Kleinproduzenten kreiert, die auf ihre Bedürfnisse angepasste Standard-Parts aus der Fahrrad- und Motorrad-Branche zusammenbauten. Diese Hybrids – ausgestattet mit angepassten Motoren, Batterien und Controllers – deuteten bereits in die Richtung, in die laut Cake die Zukunft des Motorradfahrens gehen wird.
Die Merkmale eines elektrischen Antriebs sind im Vergleich zum Verbrennungsmotor sehr unterschiedlich. Ein ganz wichtiger Aspekt sei das Gewicht. Ein E-Motorrad könnte man im Vergleich zu einem Motorrad mit Verbrennungsmotor extrem gewichtsreduziert bauen. Alleine dieser Leichtgewichtsfaktor würde den zukünftigen Offroad-Ritt inklusive des kompletten Handling beeindruckend erleichtern.
Des Weiteren verweisen Ytterborn und sein Team auf den lautlosen E-Antrieb sowie die emissionsfreie und einfache Fortbewegung. So würde zum Beispiel das Schalten wegfallen. Man kann sich auf Gas-geben und Bremsen sowie das Terrain konzentrieren, in dem man gerade unterwegs ist. Zudem sei die Wartung im Vergleich zum Verbrennungsmotor überschaubar. Unzählige Stunden Garagen-Schrauberei würden einfach wegfallen.
Cake’s Premierenmodell »Kalk« surrt mit einem 15 kW-Mittelmotor in den Markt. Für die richtige Power sorgt eine 51,8 Volt 50 Ah-Batterie. Insgesamt bringt »Kalk« laut Ytterborn gerade einmal 70 Kilogramm auf die Waage.
Eine erste Serie von auf nur 50 Modelle limitierte »Kalk«-Produktion kann ab sofort vorbestellt werden. Kostenpunkt: 14.000 Euro (bei Vororder sind 1.000 Euro vorzustrecken). Sie soll im Sommer 2018 ausgeliefert werden – genauer gesagt ab Mitte Juni.
Serienproduzierte »Kalk«-Modelle sollen dann Ende 2018 in den Markt rollen. Was Cake-Gründer und –CEO auch noch wichtig ist: »Das ‚Kalk’-Modell ist das erste einer Zahl von Modellen, die folgen werden. Der Fokus wird auf Offroad und Innovation liegen.«
Auf der übermorgen (So 28.1.) öffnenden Ispo Munich 2018 wird Cake seinen E-Offroader »Kalk« im BrandNew Award Village ausstellen (Standnummer BN13). Die dortige Ausstellungsfläche haben sich die Schweden als »Hardware Summer Finalist« des Ispo-Startup-Wettbewerbs BrandNew 2018 verdient.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Cake

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten