Coboc spricht trendbewusste Pendler an

23.05.2016
Das Coboc Seven Vesterbro soll trendbewusste Pendler ansprechen.

Reduktion auf das Wesentliche war seit jeher die Idee hinter den Pedelecs aus dem Hause Coboc. Mit dem neuen Modell Seven Vesterbro präsentiert die junge E-Bike Schmiede aus Heidelberg nun ein Pendlerrad, welches trotz voller Ausstattung diesem Ideal treu bleiben soll.

Wie die anderen Coboc-Pedelecs ist auch das Seven Vesterbro als Singlespeeder ausgelegt und spricht damit eine trendbewusste Käufergruppe an, die Gefallen am Verzicht auf Überflüssiges findet. Insofern bietet das Seven Vesterbro gerade für all jene mehr, die nach weniger suchen, aber dennoch ein voll alltagstaugliches Rad mit E-Antrieb wollen. Mit einem Gewicht von lediglich 15,6 Kilogramm zählt es allerdings auch unter nicht-elektrifizierten Stadträdern zu den leichteren Modellen.
Zur Ausstattung gehören neben Scheibenbremsen, Curana Schutzblechen, Fahrradständer und Supernova E3 Scheinwerfer auch ein integrierter Gepäckträger sowie ein integriertes Rücklicht. Der integrierte Gepäckträger erlaubt die beidseitige Montage von Packtaschen. Das LED-Rücklicht ist vollständig in den Rahmen integriert.
Ferner bietet das Seven Vesterbro einen in den Rahmen integrierten 350-Wattstunden-Akku, welcher den Hinterradnabenmotor mit Strom für rund 80 Kilometer Reichweite versorgt. Der Motor leistet 250 Watt und hat ein Drehmoment von 40 Newtonmeter.
www.coboc.biz
Fotos: Coboc



 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten