E-Bike Manufaktur: Workshops ausgebucht - Nachfolgetermine geplant

14.11.2017
 Großer Zulauf bei den Fachhändlerschulungen der E-Bike Manufaktur.

Erfolgreicher Start der Händlerschulungen bei der jungen Cycle Union-Marke E-Bike Manufaktur: Mit dem Produktionsstart der neuen Baureihe mit 48er Prime-Antrieb von Continental fanden parallel Schulungen für interessierte Fachhändler statt. Neben dem ersten Termin in Hannover sind die weiteren November-Termine mit rund 200 Teilnehmern bereits ausgebucht. Daher sind bereits Nachfolgetermine auf nationaler sowie internationaler Ebene in Planung.

Die E-Bike Manufaktur setzt auf E-Mobilität im Premiumsegment – und ist die weltweit allererste Marke, die den neuen E-Bike-Antrieb von Continental einsetzt.
Im allgemeinen Teil der Schulung stand zunächst einmal die Vorstellung des E-Bike Manufaktur-Markenkerns auf dem Programm. Dazu gehörte auch ein Einblick in die Produktionsabläufe – zum Beispiel in das aufwändige Gravity Casting-Verfahren, das die Herstellung der Rahmen-Hauptkomponente aus einem Guss ermöglicht.
Natürlich durfte Antriebs-Anbieter Continental nicht zu kurz kommen: Im praktischen Teil wurden von den Conti-Spezialisten Montage und Demontage des Systems erläutert. Neben der Serviceabwicklung unter Einsatz des Service-Tools wurden auch die Möglichkeiten erläutert, die sich aus der Konnektivität mittels der My Bike-App von der E-Bike Manufaktur sowie der Continental-App bieten.
Nicht zuletzt standen allen Kursteilnehmern Testfahrzeuge mit dem neuen 48er Revolution-Motor für ausgiebige Testfahrten zur Verfügung.

Text: Jo Beckendorff/Cycle Union, Fotos: Cycle Union

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten