Ende 2018: Decathlon eröffnet Innenstadt-Filiale in Dortmund

08.02.2018
Decathlon Logo.

In der Stadt, wo der französische Sportfilialist Decathlon vor 30 Jahren seine allererste Deutschland-Filiale eröffnete und mittlerweile mit zwei Filialen vor Ort ist, wird zum Jahresende ein drittes Geschäft loslegen. Es wird seine Pforten in bester Dortmunder Innenstadtlage in der Fußgängerzone Kampstraße öffnen.

Vor 30 Jahren eröffnete der auch gut Fahrradprodukt verkaufende Sportriese seine allererste Deutschland-Filiale in einem damals jungen Gewerbegebiet in Dortmund-Aplerbeck. Damals hatte man große Expansionspläne.
Wie Großanbieter anderer Branchen (US-Einzelhandelsriese WalMart lässt grüßen...) scheiterten die Franzosen allerdings anfangs kläglich an den Eigenheiten des schwierigen deutschen Marktes und seinen hiesigen Anbietern. Anders als WalMart, die sich dann irgendwann aus dem deutschen Markt zurückzogen (Anmerkung des RadMarkts: Was die US-Amerikaner in keinen Land der Erde jemals in Betracht ziehen mussten!), war Decathlon aber schnell lernfähig, sich den Gegebenheiten des benachbarten Marktes anzupassen. Sportarten wie zum Beispiel Reiten und Boule, die der RadMarkt-Redakteur damals zur Eröffnung in der Alperbecker Filiale groß vertreten sah (weil die sich zu dieser Zeit in Frankreich gut verkaufen ließen), wurden bald durch Produkte von Sportarten, die in Deutschland mehr gefragt sind, ersetzt. Dazu gehören übrigens auch Fahrradprodukte. Die vom Preis-/Leistungsverhältnis bestens aufgestellte eigene Fahrradmarke B’Twin wird gut angenommen. Decathlon mauserte sich sogar zu einem der größten Fahrradproduzenten Europas.
Heute gilt die Lernfähigkeit als einer der Pluspunkte von Decathlon und seinem weltweitem Geschäft: Die Franzosen sind in der Lage, aus ihrem Riesen-Portfolio für jeden Landesmarkt die richtige Produktrange auszusuchen und anzubieten. Somit werden auch alle Landesmärkte genauestens studiert. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Sportriese derzeit weltweit »mehr als 35.000 verschiedene Sportartikel in über 1.000 Filialen in 28 Ländern« lenkt. Das mittlerweile an die 40 Filialen umfassende Deutschland-Geschäft liegt in den Händen der Deutschland-Zentrale Decathlon Sportartikel GmbH & Co. KG in Plochingen.
Decathlon hat auch weitaus mehr Verbindungen zu Dortmund als die derzeit zwei bestehenden Filialen an der Peripherie der Ruhrgebiets-Metropole. Vergangenes Jahr wurde ein 32.400 Quadratmeter großes Logistikzentrum im Garbe Logistik-Park Westfalenhütte eingeweiht.
Die dritte Dortmunder Decathlon-Filiale wird sich direkt in der Innenstadt in der Kampstrasse 5 befinden. Das dortige Boecker-Modehaus wird im Februar ausziehen. Direkt danach wird mit den Umbauarbeiten zur neuen Decathlon-Innenstadt-Filiale begonnen. Dort sollen dann auf 3.800 Quadratmeter Verkaufsfläche 35.000 Sportartikel auf zwei Ebenen angeboten werden.
Die Eröffnung der neuen Filiale ist für das Jahresende geplant. Dazu Decathlon-Expansionsleiter Martin Knudsen: »Dortmund und Decathlon passen perfekt zusammen. Die Stadt ist mit ihren vielen Vereinen und den abwechslungsreichen Sportmöglichkeiten ein optimaler Standort für einen so breit aufgestellten Sporthändler
wie wir. Wir wissen, dass unseren beiden Filialen in Dortmund bereits sehr gut angenommen werden und freuen uns mit unserem neuen Standort, eine noch größere Auswahl an relevanten Sportarten und Produkten für die Region anbieten zu können. Gerade die kurzen Wege und die gute Anbindung zu unserem Logistikzentrum machen die neue Filiale besonders attraktiv für unsere Kunden.«
Gemeinsam mit dem neuen Team der Filiale wird Knudsen »Decathlon-like« das Sortiment individuell für die sportlichen Bedürfnisse der Innenstadt auswählen. So sollen sich die drei Dortmunder Filialen »optimal ergänzen und die Kunden dadurch ein grenzenloses Einkaufsergebnis haben«.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Decathlon

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten