EOG setzt mit IGOT auf Branchenstimme in Brüssel

14.02.2017
Präsentierten IGOT auf der Ispo Munich (von links nach rechts): Ispo-Direktor Tobias Gröber, EOG-Präsident John Jansen sowie The North Face (TNF) EMEA-Geschäftsführer Arne Arens. Sowohl Ispo Munich als auch TNF gehören zu den 12 IGOT-Gründungsmitgliedern.

Es ist genau zehn Jahre her, dass die 2003 gegründete Interessenvertretung der europäischen Outdoor-Branche – die Europäische Outdoor Group (EOG) – mit der European Outdoor Conservation Association (EOCA) einen Meilenstein in Sachen Naturschutz und Ökosystemen setzte (siehe www.eoca.de). Auf der Ispo Munich 2017 (5.-8.2.) ging EOG jetzt einen Schritt weiter. Mit It’s Great out There (IGOT) wurde eine internationale Nonprofit-Organisation mit Sitz in Brüssel ins Leben gerufen, die als Stimme der europäischen Outdoor-Branche genau dort sitzt, wo politische Entscheidungen getroffen werden.

IGOT ist auf dem Erfolg der 2015 erstmals präsentierten Kampagne „It’s great out there“ aufgebaut, mit der die Outdoor-Branche vor allem jene Jugendliche für das »Draussen-Leben« gewinnen wollte, die sich nicht mehr aktiv bewegen. Laut The North Face EMEA-Geschäftsführer Arne Arens (Bild rechts) sind es aber nicht nur Jugendliche, die sich nicht mehr aktiv betätigen. Laut diversen Studien wären zwei Drittel der Europäer nicht mehr aktiv. Dieser Tatsache könnte sich auch die Politik nicht mehr verschließen.
Finanziert von in etwa einem Dutzend großer Mitglieder des Branchenverbandes EOG soll IGOT direkt in der politischen Schaltstelle Europas die Interessen der Outdoor-Branche und Outdoor-Aktivivtäten vertreten. Dabei geht es natürlich auch um (Erasmus-)Fördergelder für europaweite Kampagnen und Grass-Roots-Events, »die die Menschen wieder aktiv und somit gesünder leben lassen«.
Laut EOG Präsident John Jansen (Bildmitte) hat sich IGOT von einer einst als soziales Medienprojekt gestarteten Initiative zu einer Koalition gemausert, die »für uns ein sehr wichtiges Projekt und dessen Erfolg ein wesentlicher Bestandteil einer langfristigen Gesundheit unserer Branche ist. Mit IGOT erreichen wir die nächste Stufe. Als Non-Profit-Organisation hat IGOT die Freiheit des Fundraising, mit der sie Grass-Roots-Aktivitäten und –Kampagnen im Interesse unserer Branche unterstützen kann.«
Zum Zeitpunkt der Vorstellung von IGOT auf der Ispo Munich standen 12 Gründungsmitglieder hinter der neuen Koalition, mit deren finanziellen Hilfe das neue Büro in Brüssel aufgebaut wird. Dazu gehören auch die Ispo Munich, die bei der Bekanntgabe von IGOT von Ispo Group Direktor Tobias Gröber (Bild links) vertreten wurde, sowie TNF. Sowohl Jansen als auch Arens riefen in München Outdoor-Anbieter dazu auf, sich der IGOT anzuschließen bzw. sie zu unterstützen.
Weitere Info gibt es über den bei der EOG verantwortlichen Marketing- und Business Development-Manager Arne Strate (arne.strate@europanoutdoorgroup.com). Zum Zeitpunkt der Ispo Munich wurde übrigens auch die IGOT-Webseite www.itsgreatoutthere.com freigeschaltet.

Text/Foto: Jo Beckendorff

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten