Erfolgreiche Premiere der Velo Hamburg

16.05.2017
Die Velo Hamburg lud Fahrradinteressierte zur Testfahrt ein.

Das Fahrradfestival Velo Hamburg lockte am letzten Wochenende mit Trends und Neuheiten der Fahrradwelt 7.000 Fahrradfans auf das Gelände der Rindermarkthalle. Kirsten Pfaue, Hamburgs Radverkehrskoordinatorin in der Behörde für Verkehr, Wirtschaft und Innovation, eröffnete die Velo Hamburg. Sie sieht in dem neuen Fahrradfestival eine große Bereicherung für alle Fahrradbegeisterten. »Wir sind froh, dieses Event jetzt in Hamburg zu haben.«

Auf dem komplett ausgebuchten Veranstaltungsgelände im Herzen von St. Pauli wurden die Neuheiten der Fahrradbranche ausprobiert. Neben der großen Teststrecke im Innen- und Außenbereich und einem eigenen Spezialradparcours für Lasten- und Liegeräder, standen auch ein Kinderparcours sowie ein Pumptrack zur Verfügung. Letzterer erfreute sich besonders bei den Jugendlichen großer Beliebtheit.
Räder mit Elektromotor waren auch auf der Velo Hamburg der große Renner - 56 E-Bike Marken wurden gezeigt und gefahren. Einige Besucher hatten die Möglichkeit, mit dem Experten Wolfram Hartmann 60-minütige Testausfahrten durch die Elbmetropole zu unternehmen.
Cargobikes waren ebenso die Hingucker - vor allem für Familien. 18 Marken gruppierten sich im Themenspecial Cargobike & Family und traten am Samstagabend im Lastenradrennen gegeneinander an – ein großer Spaß für Fahrer und Zuschauer.
Im Zeichen des 200-jährigen Geburtstags des Fahrrads standen die historische Ausfahrt der Velo Classico sowie der Zeichenwettbewerb »Die schönsten Hamburger«. Radsportler kamen bei der »Euro Eyes Cyclassics« Trainingsausfahrt auf ihre Kosten. Wer es lässig mochte, drehte eine Runde mit der Bike-Truppe von den »Drecknecks« auf schicken Cruisern.
»Es war die richtige Entscheidung, die Velo nach Hamburg zu holen«, sagte Frank Wieding, stellvertretender Chefredakteur der Hamburger Morgenpost, Initiator der Velo Hamburg. »Wir haben eine rundum gelungene Veranstaltung erlebt, es hat sich gezeigt, wie fahrradbegeistert Hamburg ist.«
Und Ulrike Saade, Geschäftsführerin von Ausrichter Velokonzept resümierte: »Nach Berlin und Frankfurt ist Hamburg nun die dritte Station der Velo-Fahrradfestivals. Wir sind sehr zufrieden mit der Premiere und freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.«
Auch Austeller Eberhard Beez von Sports Nut zeigte sich sehr zufrieden. Wiederkommen will auch Jens Landwehr von Riese und Müller: »Das Publikum bei der Velo Hamburg war wirklich sehr interessiert und informiert. Wir konnten viele Kontakte knüpfen.«
Fotos: Velokonzept


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten