Eurobike 2017 trotzt Regen und Hausmessen

03.09.2017
Eurobike 2017

Gestern (Samstag) endete die 26. Eurobike (29.8. – 2.9.) mit einem Publikumstag namens Eurobike Festival Day. Insgesamt sollen in diesem Jahr laut Messeorganisator Messe Friedrichshafen an vier Messetagen 42.590 (Vorjahr: 42.720, Minus 0,3 Prozent) Fachbesucher aus 101 Ländern zur größten Fahrradmesse der Welt gekommen sein. Der Eurobike Festival Day zählte indes 22.160 Fahrradfans, die es sich trotz Regens nicht nehmen ließen, auch kräftig im Außenbereich zu testen.

Eurobike-Fachbesucher und – Publikum konnten sich die Neuheiten von 1.400 Ausstellern aus 50 Ländern auf dem voll belegten Messegelände anschauen. »Die Eurobike 2017 war mit einer hohen Intensität des geschäftlichen und fachlichen Austausches ein großer Erfolg. Für viele Kunden ist sie der wichtigste Treffpunkt und eine einzigartige Möglichkeit, mit Entscheidungsträgern aus aller Welt zu sprechen«, bilanziert Messechef Klaus Wellmann die diesjährige Veranstaltung.
Laut Messe Friedrichshafen hätten die Fachhändler aus dem In-und Ausland die innovativen Konzepte in allen Segmenten honoriert. Dazu Bereichsleiter Stefan Reisinger: »Wir sind mit dem Messeverlauf zufrieden, auch wenn sich nach einem sonnigen Start viel Regen breit machte. Mit erneut hochkarätigen Besuchern im absatzstärksten Raum Europas bleibt die Eurobike ein Garant für gute Kontakte und Geschäfte sowie ein verlässliches Schaufenster für die Branche.« Auf einem konstant hohen Niveau von 62 Prozent seien die Gäste in diesem Jahr aus dem Ausland zur Eurobike nach Friedrichshafen gereist.
Was in diesem Jahr ganz klar im Rampenlicht stand: Pedelecs. »Das E-Bike ist gekommen um zu bleiben, fasst der Eurobike-Organisator diesen Eindruck nach vier Messetagen treffend zusammen. Beim Gang durch die Messehallen wurde jedem Besucher klar, dass künftig alle Fahrradgattungen auch mit Motorunterstützung zu bekommen sind.
Laut Eurobike-Projektleiter Dirk Heidrich konnte der Branchengipfel auch als Kongressfunktion mit zahlreichen messebegleitenden Konferenzen, Seminaren und Workshops im Rahmen der Eurobike Academy überzeugen. Darüber hinaus konnten die Eurobike Awards und die sieben Erlebniswelten des Eurobike Festival Days mit ihren Mitmachangeboten und Infoveranstaltungen beim Publikum punkten. Die Renner in diesem Jahr: Das vielfältige Radreise-Angebot von Holiday on Bike, Radaction und Performance Area, Fashion Shows - und nicht zuletzt die Demo Area mit 3.000 Testrädern.
Laut Messe Friedrichshafen habe man mit Blick auf das neue Messekonzept für die Eurobike 2018 auch eine breite Zustimmung erhalten. Auf der Messe selbst hatte der RadMarkt allerdings noch vor allem wegen des Vorrückens in den Juli sehr unterschiedliche Meinungen gehört.
Was daran unverständlich ist: Die Entscheidung, im kommenden Jahr in den Juli vorzurücken, hatte die Messe natürlich nicht alleine, sondern in Absprache mit der Branche getroffen. Hier stellt sich die Frage: Was ist da schief gelaufen? Haben einige Branchenteilnehmer im Nachhinein doch noch einmal nachgerechnet und kalte Füße bekommen, weil sie sich nicht sicher sind, dann schon mit Sicherheit mit ihren neuen Produkten fertig zu sein?«
Wie auch immer: In den von der Messe selbst aufgezeichneten »Messestimmen« fasst es Branchenveteran Wolfgang Renner – Geschäftsführer von Merida Centurion GmbH (MCG) – noch am treffendsten zusammen. Er meint, dass die Branche eine internationale Fahrradplattform braucht. Anbieter wie Merida Centurion bräuchten die größte internationale Bike-Ausstellung Eurobike. Und: »Die Zeit bleibt nicht stehen und da die Verkaufszahlen der E-Bikes bei 60 bis 70 Prozent liegen, halte ich es für richtig, die Ausstellung zu einem früheren Zeitpunkt abzuhalten, um einen guten Start in die Saison zu haben.« Natürlich diskutiert jeder darüber. Aber – jetzt kommt es: »Wir und die Eurobike haben diese Entscheidung getroffen und ich bin der Meinung, dass es richtig ist.«
Die 27. Eurobike findet bereits einige Wochen vorgerückt im Juli statt – und zwar vom 8. (Sonntag) bis 10. (Dienstag) Juli. Wegen der frühen Terminierung fällt dann der Publikumstag Eurobike Festival Day heraus. Mit anderen Worten: Die Messe richtet sich an den drei oben genannten tagen ausschließlich an das Fachpublikum.
Als Neuheiten-Test für alle sportiv ausgerichteten Komplettbike-Hersteller finden direkt vorgelagert die etablierten Eurobike Media Days (EMD) vom 4. bis 6. Juli 2018 in der Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis statt. Als Zwischentag wird der 7. Juli mit individuellen Zielgruppen-Ansprachen – von Kongressen, Test-Events, Media Launches bis hin zu Closed Door-Meetings – belegt.
Mehr News zur diesjährigen Eurobike in den kommenden Tagen auf www.radmarkt.de. Mehr Hintergrund-Berichte auch in den kommenden RadMarkt-Printausgaben.

Text: Jo Beckendorff/Messe Friedrichshafen, Fotos: Messe Friedrichshafen

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten