Hebie und Tubus: Ab sofort gemeinsam stark

25.01.2018
Die Hebie-Zentrale in Bielefeld.

Die Hebie GmbH & Co. KG - traditionsreicher Fahrrad-Komponentenhersteller aus Bielfeld – hat soeben die Übernahme des marktführenden Lastkomponenten-Hersteller Tubus GmbH (alias Tubus/Racktime) aus Münster bekannt gegeben.

Die laut Hebie-Mitteilung »seit vielen Jahren befreundeten Unternehmen wachsen durch diesen Schritt zu einer leistungsfähigen Firmengruppe zusammen, die ihre thematisch bislang schon sehr nahe liegenden Produktschwerpunkte nun optimal aufeinander abstimmen werden«. Heißt auch: Sowohl Fahrradherstellern als auch dem Fachhandel wird künftig ein noch spannenderes Produktportfolio geboten werden können.
In den letzten Jahren ist Tubus speziell mit seiner Marke Racktime zum globalen Marktführer für Gepäckträgersysteme gewachsen – laut Hebie arbeitet »kaum ein Fahrradhersteller nicht mit den Münsteranern zusammen«.
Hebie bedient indes mit seinen Produktgruppen Radschutz und Fahrradständer den Markt anspruchsvoller Kunden sowohl im OEM- als auch Aftermarket-Geschäft - und gehört seit mittlerweile 150 Jahren zu den führenden Fahrradteile-Herstellern.
Zur Übernahme meint Hebie-Geschäftsführer Dirk Niermann: »Wir sind zukünftig mit unseren Produkten und den dazugehörigen Dienstleistungen Problemlöser und die Experten rund um das Thema ‚Schutz und Last am Rad’«.
Fürwahr: Das Zusammengehen der Unternehmen erscheint speziell vor dem Hintergrund der kürzlichen Übernahme des italienischen Schutzblech_herstellers Orion durch Tubus sehr konsequent. Dadurch kann Hebie sein bislang auf Steckschutzbleche ausgerichtetes Programm nun um extrudierte Radschützer für die Erstmontage erweitern.
Wichtig: Der Tubus-Gründer und bisherige alleinige Gesellschafter Peter Ronge der Tubus GmbH wird dem Unternehmen weiterhin langfristig als freiberuflicher strategischer Leiter der F&E zur Verfügung stehen. Dazu Ronge selbst: »Durch das starke Wachstum unserer Marken hat sich mein Tätigkeitsschwerpunkt zu sehr vom kreativen Kopf der R&D Abteilung zum Unternehmensadministrator gewandelt. Ich freue mich, künftig wieder als Konstrukteur tätig sein zu können.«
Laut Hebie-Chef Niermann werden die bisherigen kaufmännischen Aufgaben von Peter Ronge an Anthonie de Jong übernommen. Der sei aufgrund seiner fachlichen Kenntnisse und beruflichen Erfahrungen genau die passende Person für diese Position ist.
Wichtig für Geschäftspartner zu wissen: Die Tubus GmbH bleibt als eigenständiges Unternehmen in der Hebie-Gruppe bestehen. Dadurch ergeben sich für Kunden und Lieferanten keine, das Tagesgeschäft betreffenden Veränderungen. Alle bekannten Ansprechpartner an den Standorten Bielefeld und Münster bleiben gleich. Über konzeptionelle Änderungen wird jeweils rechtzeitig informiert.

Text: Jo Beckendorff/Hebie, Foto: Hebie

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten