Interbike 2018: Neuer Standort, neues Konzept, gleicher Termin

04.08.2017
Interbike Marketweek Logo

Schon lange wartete die internationale Branche auf irgendein Zeichen. Nachdem die beiden globalen Fahrradmessen Eurobike und Taipei Cycle Show ihre frühen Messertermine ab 2018 bekannt gegeben hatten, richteten sich alle Blicke auf die größte amerikanische Fahrradmesse Interbike. Die hat sich nun nach ausgiebigem Brainstorming gegen den aktuellen Interbike-Standort Las Vegas in Nevada und - für viele überraschend - für das auch in Nevada gelegene Reno-Tahoe entschieden. Zudem wird der Fachmesse ein Konsumentenfestival vorgeschaltet. Und was den Messetermin betrifft rückt man nicht weiter vor sondern bleibt bei Mitte September. Name des neuen und laut Veranstalter kostengünstigeren Formats: »Interbike Marketweek«.

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr große Bikeanbieter als Interbike-Aussteller abgesprungen sind, musste etwas passieren. Dabei geht es nicht nur um den bisherigen Messe-Standort Las Vegas, sondern auch um neue Konzepte (unter anderen mit Endverbrauchern, die in der größten Spielhölle der Welt aber nicht gerade offen für das Thema Fahrrad sind).
Interbike Weekend 2018 (15. – 20.9.) soll mit einem Consumer Festival am Wochenende starten, denen eineinhalb-tägige Outdoor Demo Days und dann die Fachmesse folgen. Das Konsumentenfestival wird im Northstar California Resort im kalifonischen Tahoe (60 km südwestlich von Reno) stattfinden – einen Wintersport-Ressort nahe Lake Tahoe, das sich im Sommer unter anderen mit Biken ein Standbein aufbauen will.
Dem Endverbraucher-Testival folgen die den Fachhändlern vorbehaltenen traditionellen Interbike Outdoor Deo Days. Sie sind ebenfalls im Northstar California Resort zu Hause. Genau genommen läuft das Consumer Festival von Samstag bis Sonntag mittag. Nach 14 Uhr wird es dann von Sonntag nachmittag bis Montag nur noch für Fachhändler geöffnet sein. Last but not least folgen in Reno drei Tage Fachmesse. Die findet im Reno-Sparks Convention Center ihre Heimat. Interbike-Macher Emerald Expositions hat mit diesem Veranstaltungsort einen Vertrag von 2018 bis 2022 unterschrieben.
Nachdem Emerald Expositions bereits angekündigt hatte, die Interbike-Schwestermesse Outdoor Retailer von Salt Lake City /Utah nach Denver/Colorado zu verlegen, tippten viele Branchenkenner mit Blick auf die Zukunft der Interbike auch auf Denver. Somit kam die Entscheidung für Reno in Verbindung mit Tahoe für viele tatsächlich überraschend.
»Wir sind mit dem Wechsel aus vielen Gründen extrem glücklich,« versichert Interbike Vice President Pat Hus, »seit langer Zeit sind wir erstmals in der Lage, den Interbike- und Outdoor-Demo-Reset-Knopf zu drücken und der Branche etwas neues frisches anzubieten, das wir am bisherigen Standort nicht machen konnten. Mit der Hilfe und dem Investment von Reno sind wir in der Lage, ein einmaliges einwöchiges Fahrradfest auf die Beine zu stellen. Wir sind uns bewusst, dass die aktuelle Lage der Branche eine sehr kritische ist. In dieser Situation sind können wir der Branche ab 2018 eine kostengünstigere effektivere Veranstaltung bieten.« Somit hofft man natürlich auch, wieder zu einem echten Branchen-Get-Together zusammen zu finden. Die erste Resonanz auf die wahrscheinlich für alle überraschende Lösung fiel in den USA durchweg positiv aus.
Hus vergisst auch nicht, sich bei dem bisherigen langjährigen Veranstaltungsort Las Vegas zu bedanken. Interbike 2017 wird wie geplant vom 20. bis 22. September im Mandalay Bay Convention Center ihre Pforten öffnen. Die vorgeschalteten Oudoor Demo Days (18.-19. September) sind indes wieder im Bootleg Canyon nahe Boulder City. Mehr Info zur größten Fahrradmesse Amerikas siehe auch unter www.interbike.com.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten