Interessante Neuheiten auf der ZEG Bike Show

25.07.2017
Neuvorstellung HSI

Die ZEG Bike Show vom 21. bis 24. Juli 2017 in Köln förderte bereits zu diesem relativ frühen Zeitpunkt eine Reihe interessanter Neuheiten zutage, die das Bild der kommenden Saison mitprägen werden.

Zur Messe waren auch Nichtmitglieder zugelassen, wenn sie eine Einladung eines Ausstellers hatten. So verzeichnete man 8.000 angemeldete Personen für die Bike Show, ein Zuwachs von etwa 1.200 Personen, sagte Vorstandschef Georg Honkomp.
Viele neue Produkte sind das Resultat einer intensiven Kooperation verschiedener Partner, die ihre spezifische Expertise einbringen. Das spannendste Projekt in dieser Richtung ist der Monkey Link mit der Perspektive, das Fahrrad zum kompletten Plug-In-Produkt zu machen, aber auch die Verschmelzung von Bremsen und Gabel (Magura/Suntour) ist zu nennen.
Natürlich gab es weitere interessante Neuheiten, die der RadMarkt in seiner Messeausgabe zu Eurobike vorstellt.

Monkey Link: Magnetischer Klammeraffe

In Zusammenarbeit zwischen ZEG, Comus, SKS und Fidlock entstand das Konzept Monkey Link, laut Sören Mühle eine offene Schnittstelle, an der sich jeder beteiligen kann. Das Fahrrad wird damit zum totalen Plug-In. Der Fahrradhersteller versieht seine Modelle mit den entsprechenden Basis-Stücken an Lenker, Gabelkopf und Hinterbau. An diesen Schnittstellen setzt man dann mit den Gegenstücken versehene Scheinwerfer, Schutzbleche, Flaschenhalter et cetera an. Die Scheinwerfer werden sogar durch den Rahmen mit Strom aus dem E-Bike-Akku versorgt und an der entsprechenden Taste des Displays von Bosch, Brose, Suntour oder Shimano ein- und ausgeschaltet.
Der besondere Clou sind die magnetischen Halterungen. Man setzt das Anbauteil einfach an der passenden Stelle an und es schnappt sofort ein. Gelöst wird es, indem man einen kleinen Riegel zurückschiebt. Der Händler kann verschiedene Anbauteile zur Wahl stellen, um beim Fahrradkauf Zusatzgeschäfte zu tätigen. So kann beispielsweise zwischen drei Comus-Leuchten mit 50, 70 und 100 Lux sowie einer Supernova-Leuchte gewählt werden. Das Programm soll laufend erweitert werden.

Neue Felgenbremse HSI

Bei Hercules schon verbaut war eine neue Bremsen-Lösung, die die ZEG mit Magura und Suntour in 18 Monaten entwickelte: Die auch optisch integrierte und leichtere Felgenbremse HSI auf Basis der HS 22 lässt sich ohne Werkzeug einstellen, leicht montieren und demontieren und mit neuen Belägen versehen und ist steifer, was die Bremswirkung hinten verbessert. Der Werkstattaufwand im Handel sinkt beträchtlich, außerdem sind viele Teile mit der HS 22 gleich.
Die Suntour-Gabel mit HSI findet sich ein Jahr lang exklusiv an ZEG-Fahrrädern der Marken Hercules, Pegasus und Wanderer (sowohl in Standard als auch an E-Bikes).

Mehr zur ZEG Bike Show in RadMarkt 9/2017.
Text: Michael Bollschweiler
Fotos: Michael Bollschweiler, Magura (1)

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten