Startup Flectr als BrandNew-Finalist auf der Ispo Munich

09.02.2017
Kai Wiehagen mit »Flectr Zero«

Nachdem der junge Münchner Startup WN Products auf Kickstarter eigenen Angaben zufolge 100.000 Euro für seine Speichenreflektor-Idee »Flectr Zero« eingesammelt und man jetzt mit diesem Produkt als Accessory-Finalist des Startup-Wettbewerbs Ispo BrandNew 2017 eine Standfläche erworben hatte, schaut das hinter dem Jungunternehmen stehende Team um Kai Wiehagen (Bild) und Jörg Neugebauer zuversichtlich in die Zukunft. So will man zum Beispiel das »Made in Germany«-Produkt auch erstmals auf der diesjährigen Eurobike ausstellen.

Laut Kai Wiehagen besteht der papierdünne Speichenreflektor »Flectr Zero« aus einer »unkaputtbaren Folie«, die gerade einmal 0,7 Gramm auf die Waage bringt. Damit sei das Produkt mit Abstand das leichteste im Markt. Zudem kombiniere es »außergewöhnliche Aerodynamik mit besten Reflektionswerten«. Des Weiteren sei die Montage sehr einfach. Und: Die selbstklebende Folie sei – weil nur weniger als zehn Prozent des Rohmaterials eines vergleichbaren Reflektors beanspruchend – sehr Ressourcen-freundlich sowie leichter zu recyceln.
»’Flectr Zero’ ist bereits über diverse Internet-Seiten zu kaufen. Wir wollen aber auch den Fachhandel ansprechen und einen Vertrieb aufbauen,« versicherte Kai Wiehagen auf der Ispo Munich.
Mehr Info über www.flectr.bike.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 1x Jo Beckendorff, 1x Flectr

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten