Listnride bietet neue Shop-Lösung für den Fahrradhandel

13.09.2017

Über die junge Bike-Sharing-Community Listnride können Endverbraucher Fahrräder leihen. Für für den stationären Fahrradhandel bietet die Online-Plattform ein neues Buchungsmodell, das den Service erweitern und mehr Kunden ansprechen soll. Shop Solution heißt das neue Angebot, das gezielt Fachhändler, Radverleiher und Veranstalter ansprechen soll.

Es bietet die Möglichkeit, die Listnride-Buchungsplattform direkt auf der eigenen Website zu nutzen. »Durch einen einfach zu integrierenden Plug-in auf der Webseite des Fahrradhändlers wird sein Angebot an Leihrädern sowohl auf der eigenen Seite als auch auf der Listnride-Plattform angezeigt und somit direkt für die Kunden online buchbar gemacht«, heißt es von Listnride. Die Abwicklung läuft inklusive Bezahlung über Listnride, so dass der Händler zum online gebuchten Abholtermin nur noch das gewünschte Fahrrad übergeben muss und danach wieder zurücknimmt.
Mit diesem Angebot sieht man vor allem Vorteile für kleinere Händler, die durch die Einbindung auf der Plattform eine neue Erlösquelle auftun und darüber hinaus auch ihre Sichtbarkeit erhöhen.
Von über 100 bei der Online-Plattform aktiven Fachhändlern hätten bereits über 20 das Buchungsmodell integriert. Ein Beispiel ist Boxbike aus Berlin. Dieser Händler verrechnet beim Kauf eines Fahrrads binnen vier Wochen nach dem Verleih die Leihgebühr mit dem Kaufpreis. Vorteil für Endverbraucher sei, eine bessere Marktübersicht zu erhalten und auch mal über einen längeren Zeitraum ein besonderes E-Bike, wertiges Lastenrad oder Rennrad im Alltag zu testen.
Als Beispiel für die Händlereinbindung nennt der Anbieter Boxbike, Veletage und Zweitrad.
Listnride beabsichtigt, den Service künftig noch weiter auszubauen.

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten