Messe Essen: Erste Bauphase zur Modernisierung abgeschlossen

04.12.2017
Startpunkt in den Messetag: Das Glasfoyer im Einfangsbereich Ost.

Rund 500 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und der Messebranche feierten am 28. November 2017 den Abschluss der ersten Bauphase zur Modernisierung der Messe Essen. Eingeweiht wurden das neue, 2.000 Quadratmeter große Glasfoyer und die direkt anschließenden neuen Kongressräumlichkeiten. Gleichzeitig geht die erste Hälfte der neuen, 11.000 Quadratmeter großen Halle 6 in Betrieb.

Damit sei der wichtigste Meilenstein des im Mai 2016 gestarteten Bauprojekts erreicht, heißt es aus Essen. Die Etappenziele seien innerhalb des gesetzten Zeit- und Budgetrahmens sowie im Einklang mit dem Veranstaltungskalender erreicht worden und eines der technisch innovativsten Messegelände Deutschlands gehe nun in Betrieb. Einfache Orientierung, logistische Flexibilität und eine moderne Infrastruktur erfüllten die wichtigsten Ansprüche von Ausstellern, Gastveranstaltern und Besuchern.
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, resümiert: »Das neue Portal des Messehauses Ost kombiniert hohe Aufenthaltsqualität und moderne Ausstellungsbedingungen. Damit sichert die Messe Essen ihre Zukunftsfähigkeit und setzt darüber hinaus Impulse für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen.«
Erfreut zeigt sich auch Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Essen, der von der neuen Messe Essen ein starkes Signal für den Wirtschaftsstandort Essen ausgehen sieht.
»Insgesamt haben sich die auf den Tag genaue Umbauplanung und die professionelle Zusammenarbeit zwischen unserem Messe-Essen-Team und den externen Fachleuten bezahlt gemacht«, sagte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen und dankte allen Beteiligten, Kunden und Besuchern für ihre Geduld.

Fertigstellung im Herbst 2019

Im Zuge der Modernisierung werden die Messehallen neu strukturiert. Aus bisher 18 mitunter kleinteiligen und teilweise doppelgeschossigen Hallen entstehen insgesamt acht große auf einer Ebene. Die Gesamtfläche von 110.000 Quadratmetern bleibt erhalten.
MIt dem nächsten Bauabschnitt werden bis zum Spätsommer 2018 die  Hallen 4, 4A und 5 abgerissen. An ihrer Stelle soll der südliche Teil der neuen Halle 6 entstehen. Zeitgleich erfolgt die technische Modernisierung der Hallen im nördlichen Gelände. Der Abschluss des Gesamtprojekts mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Millionen Euro ist für Herbst 2019 terminiert.
www.messe-essen.de/messeplatz-essen/modernisierung
Fotos: Messe Essen

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten