Mifa-Rettung: Aktie sorgt gleich für „Kursfantasie“

12.12.2014

Alleine die gestrigen Meldungen über den - allerdings vom verantwortlichen Insolvenzverwalter noch nicht offiziell bestätigten - Mifa-Verkauf haben die Mifa-Aktie gestern gut auf Trab gehalten...

Die nahende Rettung (siehe vorherige RadMarkt-Meldung) hat dem zuletzt arg gebeutelten Aktienkurs des gehörig ins Schlingern geratenen Fahrradproduzenten beträchtlich Schwung gegeben. Erste Börsenkenner sprechen mit Blick auf die Mifa-Aktie und einer möglichen Jahresend-Rally des Aktienmarkts im Rücken bereits von „Kursfantasie“.
Fakt ist: Der Mifa-Kurs schwankte gestern zwischen einem Vortages-Wert von 0,538 Euro und einem Tageshoch von 0,84 Euro. Als am gestrigen Morgen die Nachricht einer Landesbürgschaft des Landes Sachsen-Anhalt in Millionenhöhe nach draußen drang, schoss der Aktienkurs von seinen Vortags-Wert von 0,42 Euro gleich morgens auf das oben genannte Tageshoch.
Die Nennung des Käufers IFA-Rotorion, die am Nachmittag nach draußen drang, konnte dieses Hochgefühl jedoch nicht aufrecht erhalten. Die Mifa-Aktie erlebte einige Schwankungen, die allerdings kollektiv Schritt für Schritt nach unten führten. Am Ende des Tages lag die Mifa-Aktie dann bei 0,679 Euro. Verglichen mit dem Vortages-Kurs von 0,42 Euro war das aber immer noch ein gutes Plus von 61,7 Prozent!
Um den aktuellen Aktienwert auch einmal langfristiger einzuordnen: Das jeweilige Jahrestief und Jahreshoch lag bisher bei 0,321 Euro bzw. 6,897 Euro. Vo de genannten 52-Wochen-Hoch ist die Mifa-Aktie derzeit noch Lichtjahre entfernt.

Text: Jo Beckendorff


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten