Miranda: modularer Kurbelsatz für individuelles Feintuning

21.04.2017
Höchstmaß an Flexibilität: Beim Miranda XMOD lassen sich verschiedene Spindeln, Sterne und Kurbelarme zum individuell passenden Kurbelsatz kombinieren.

Ob Road, Mountain, Enduro, Downhill, BMX und Trekking – mit dem Kurbelsatz XMOD von Miranda lassen sich die verschiedensten Einsatzbereiche und Fahrertypen abdecken, denn er ist komplett modular aufgebaut. XMOD besteht aus drei Einzelteilen, die zusammen den kompletten Kurbelsatz bilden: Spindel, Kurbelstern und Kurbelarm. Diese können in verschiedenen Variationen kombiniert werden, so dass ganz flexibel zahlreiche Konfigurationen für die individuellen Bedürfnisse von Fahrer und Rad möglich sind. Für die genannten Bereiche stehen bereits diverse Module zur Auswahl und das Angebot werde Stück für Stück erweitert, erklärt Miranda.

Der portugiesische Komponentenhersteller hat nicht nur darauf geachtet, die Teile im Design perfekt abzustimmen, sondern auch ein leichtes und belastbares System ergeben. Kern des Systems sind die Spindeln aus Titan, die es für die bedeutenden Schnittstellen wie BB 30 und 24/22 mm gibt. Die Spindeln werden in verschiedenen Längen geliefert, und die übrigen Komponenten sind direkt mit sämtlichen Spindelvariationen kompatibel. Da die Spindeln in Standard-BCD erhältlich sind, ist eine komplette Anpassbarkeit gewährleistet. Es gibt Optionen mit BCD 88, BCD 104, BCD 104/64, BCD 110/110, BCD 110/74 und BCD 130/130. Die direkt montierbaren Kettenblätter kommen mit dem neu entwickelten ChainFlow-Zahnprofils und drücken das Gewicht des gesamten Kurbelsatzes unter 560 Gramm. Zehn Kurbelarmoptionen in verschiedenen Längen und Ausführungen sorgen für Anpassbarkeit an die individuellen Bedürfnisse.

Die Teile des Kurbelsatzes werden in Portugal in vollständig automatisierten Produktionsprozessen gefertigt. Derzeit laufen die Praxistests mit der Unterstützung von Profifahrern der Miranda DH-, Enduro- und Road-Teams, und im dritten Quartal soll der XMOD für den Markt verfügbar sein.

www.mirandabikeparts.com

vz/Foto: Miranda

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten