Neuer BMW E-Scooter surrt bald über die ZEG in den Markt

13.07.2017
Neu: »BMW Motorrad X2City«

Bereits im Oktober 2016 berichtete der RadMarkt über die Ambitionen von Autobauer BMW, unter dem Dach von Konzept P »ein innovatives Fahrzeug im Bereich der individuellen Mobilität in urbanen Ballungsgebieten« zu kreieren. Der damals auf der Messe eMove360 Europe in München präsentierte E-Tretroller erfüllt die CE-Abnahme eines Pedelec-25 und wurde dort auch vom RadMarkt-Redakteur bereits Probe gefahren. Nun surrt er unter dem Namen »BMW Motorrad X2City« voraussichtlich ab Ende 2017 über eine Partnerschaft mit dem Fahrrad-Einkaufverband ZEG in den Markt.

Laut BMW bereichert der neue Kick-Scooter »das Segment emissionsfreie Mobilität auf zwei Rädern bei der BMW Group um ein weiteres, frisches Gesicht«. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h und einer elektrischen Reichweite von rund 25 bis 35 Kilometern sei der »BMW Motorrad X2City« prädestiniert fürden täglichen Einsatz im immer dichter werdenden Verkehrsgetümmel der Stadt. Das Besondere an diesem Produkt: Er erhielt die Pedelec-25-Einstufung – kann also von allen ab 14 Jahren ohne Helmpflicht und Motorradführerschein gefahren werden.

Für das neue Produkt ist BMW Motorrad eine Kooperation mit dem Fahrrad-Einkaufsverband ZEG eingegangen. Heißt auch, dass der Kick-Scooter nicht über die Handelsorganisation von BMW Motorrad, sondern in ausgewählten Fahrradfachgeschäften sowie dem Onlineshop der Kettler Alu-Rad GmbH vertrieben wird. Service und Gewährleistungsabwicklung erfolgen ebenfalls über die ZEG-Händlerschaft. Für BMW macht diese Partnerschaft durchaus Sinn: Über den Vertriebsweg der ZEG erschließen sich für BMW Motorrad neue Zielgruppen.
Die Energieversorgung des E-Motors übernimmt beim »BMW Motorrad X2City2« ein entnehmbarer Lithium Ionen-Akku mit 408 Wh. Er ist in einem regen- und spitzwassergeschützten Gehäuse unterhalb des Trittbetts angebracht und in den Fahrzeugrahmen integriert. Ein Batteriemanagement-System mit integrierter Leistungselektronik sorgt je nach Nutzung für 25 -35 km Reichweite. Ein spezifisches Ladegerät mit Magnetstecker ermöglicht einen leichten Anschluss über die fahrzeugseitige Außenladebuchse oder direkt am Akku. Das elektrische Laden erfolgt über eine herkömmliche Haushaltssteckdose und dauert bei leerem Akku circa 2,5 Stunden. Besonders pfiffig: Ein integrierter Micro-USB-Anschluss am Display versorgt bei Bedarf das Smartphone während der Fahrt mit Strom aus dem Kick-Scooter-Akku.
Das Antriebssystem inklusive Lithium-Ionen-Akku (mit einer Garantie von 48 Monaten) kommt von der Marquardt-Gruppe. Die Lichtanlage ist von Supernova und die Bremsen von Magura. Zudem erfüllen sämtliche Sicherheits- und Beleuchtungseinrichtungen alle Voraussetzungen an die StVZO. Der »BMW Motorrad X2City« wird voraussichtlich ab Ende 2017 im Handel verfügbar sein.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: BMW Motorrad

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten