Neuer Verband WBIA gibt globaler Fahrradindustrie eine Stimme

09.01.2018
WBIA Logo

Mit der World Bicycle Industry Association – kurz WBIA – wurde Ende 2017 ein neuer Fahrradindustrieverband mit Sitz in der Schweiz gegründet. Gründungsmitglieder von WBIA sind neben dem Dach der nationalen europäischen Fahrrad- und Fahrradteile-Landesverbände CONEBI der japanische Fahrradverband BAJ, der US-amerikanische Fahrradproduktanbieterverband BPSA sowie der taiwanische Fahrradverband TBA.

Der neue Dachverband WBIA ist laut Pressemitteilung ein gemeinnütziger Verband, der die Interessen der Fahrrad-, E-Bike-, Fahrradteile- und Fahrradaccessoiresindustrie auf globalem Level vertreten soll.
Ziel sei es, die Kräfte zu bündeln und aktiv an den technischen Treffen in der United-Nations-Zentrale (UN) in Genf teilzunehmen. Dort wird im Zuge verschiedener Meetings und Verhandlungen des Weltforums unter anderem über die Harmonisierung von Fahrzeug-Regulierungen diskutiert bzw. bestimmt. Dabei geht es auch um die für die Fahrradindustrie wichtigen Themen Sicherheit, Lärmpegel, Beleuchtung etc.
Bereits auf dem Vortreffen am 31. August 2017 wurde der erste WBIA-Vorstand inklusive Schatzmeister ernannt. Der einstige Accell-Group-Chef René Takens war bis zum Ende seiner Amtszeit als CONEBI-Präsident auch erster Präsident der WBIA. Als Takens aus diesem Amt schied, wurde sein Nachfolger als CONEBI-Präsident, Erhard Büchel (Geschäftsführer des deutschen Fahrradteileherstellers Büchel), qua Amt auch Präsident des WBIA, denn man hatte vereinbart, dass die Verbandsspitze in den ersten beiden Jahren CONEBI zufällt. Vizepräsidenten sind Satoshi Yuasa (Shimano) und Larry Pizzi (Accell North America). Merida-Chef Michael Tseng ist Schatzmeister. Sowohl der Vorstand als auch der Schatzmeister haben ein Zwei-Jahres-Mandat. In diesem Zeitraum übernehmen sie die Aufgaben des neuen Industrie-Weltverbandes und sind für die Kommunikation in den jeweiligen Regionen verantwortlich. Dabei wird WBIA von dem Sekretariat aus der Region unterstützt, dasgerade den Präsidenten stellt - aktuell das CONEBI-Sekretariat in Brüssel.
Der hinter der aktuellen (Antidumping-)Beschwerde gegen angeblich unter Preis verkaufte E-Bikes aus dem Ursprungsland China stehende europäische Fahrradindustrieverband EBMA zählt übrigens nicht zu den Gründungsmitgliedern des neuen Weltverbandes WBIA.
Mehr Info zum neuen Verband über www.wbia.ch.

Text: Jo Beckendorff/WBIA

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten