Puello-Familie startet Joint-Venture mit KTM Industries AG

01.08.2017
Pexco Logo

Seit Tagen kursierten heiße Gerüchte, nun ist es raus: Die (Fahrrad-)Unternehmerfamilie Puello setzt künftig auf eine strategische Partnerschaft mit KTM Industries AG. Gemeinsam gründete man im letzten Monat Juli die Pexco GmbH mit Sitz in Schweinfurt. Dabei handelt es sich »um ein Fahrradunternehmen, das seinen Schwerpunkt auf Elektromobilität legt«. Der Unternehmensname steht für »Puello eMobility Crossover Company«. Neben der Firmenzentrale in Schweinfurt sollen bereits weitere strategische Produktionsstandorte in Europa und Asien fest stehen.

Die börsennotierte KTM Industries AG (Geschäftsführer: Stefan Pierer) hat wohlgemerkt nichts mit Österreichs führendem Fahrradanbieter KTM Fahrrad GmbH zu tun. Beide Unternehmen liegen zwar aufgrund gemeinsamer Geschichte nebeneinander in Mattighofen, gehen ansonsten aber getrennte Wege.
Die KTM Industries AG ist ein globaler Automotiv-Nischenproduzent mit weltweit bekannten (motorisierten Zweirad-)Marken (neben KTM auch Husqvarna Motorcycles, WP, Pankl), die laut Anbieter »in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern zählen«.
Die Vision des neuen Joint-Venture Pexco GmbH ist klar umrissen: »Die Technologieführerschaft im Bereich Zero Emission für Leichtgewichtfahrzeuge einzunehmen und gemeinsam mit dem internationalen Fahrradfachhandel das nächste Level in Sachen E-Mobility zu erreichen«. Die strategische Partnerschaft umfasst alle Bereiche – von der Entwicklung über das Design bis hin zur Fertigung von E-Bikes sowie Fahrrädern.
Unter dem Corporate Dach der Pexco wird ein Team rund um die einstige Accell-Deutschland- und Winora-Group Chefin Susanne Puello künftig die Geschicke zweier Marken lenken. Merh will man dazu zum aktuellen Zeitpunkt nicht verraten. Nur soviel: Beide werden im Rahmen einer Pressekonferenz und eines »Meet and Greets« auf der Eurobike erstmals benannt. Das erste Intermediate-Programm wird voraussichtlich Ende 2017 auf einer eigenen Veranstaltung vorgestellt.
Gemeinsam mit dem Fahrradfachhandel – der zumindest in Deutschland speziell Susanne Puello vertraut ist wie nur sehr wenigen Branchenteilnehmern - möchte die Familie Puello langfristig neue Wege gehen und kreative Gesamtlösungen auf sich stetig verändernde Marktgegebenheiten bieten. Ihre jahrelange Erfahrung und ihr feines Gespür für Entrepreneurship sind dabei wichtige Richtungsweiser. Mit der in Zürich börsennotierten KTM Industries AG haben die Puellos für ihr Vorhaben einen perfekten Partner gefunden. Als Europas größter Motorradhersteller und Weltmarktführer im Elektrosportmotorrad legt die KTM Industries AG ihren bisherigen strategischen Fokus auf den globalen Motorradmarkt und den automotiven High-Tech-Komponentenbereich.
Teil des KTM-Markennetzwerks ist auch die Kiska GmbH – laut Eigenangaben »Europas größtes unabhängiges und eigentümergeführtes Designunternehmen, welche die Designkompetenz in der Gruppe darstellt und am Standort Salzburg rund 240 Mitarbeiter beschäftigt«. Dies soll nun um das angrenzende Marktsegment der Fahrradindustrie erweitert werden.
Somit ist auch der einstige Haibike-Chefdesigner Alex Thusbass als externer Berater und bekannter Branchenspezialist auf Seiten der Pexco GmbH mit an Bord. Thusbass wird sich maßgeblich um Innovations-, Marken- sowie digitale Fachhandelsthemen kümmern.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten