Q-Lite setzt auch auf LED-Licht an Fahrrad-Accessoires

22.04.2016
Q-Lite-Geschäftsführer Paul Chen

Der Name Q-Lite steht laut Geschäftsführer Paul Chen (Bild) für »Quality Light Is Truly Elegant«. Mit Blick auf jene Produktgruppen, die der Fahrrad-LED-Leuchtenanbieter mit Licht versieht, ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

Auf der diesjährigen Taipei Cycle Show präsentierten Chen und sein Team unter dem Namen »QL-G800 Evolution Glasses« eine Radbrille mit weißem LED-Licht aus der Brillenmitte sowie seitlichem Rotlicht an den Brillenbügel-Scharnieren. Wobei das Rotlicht nicht nur durchgehend, sondern wahlweise auch blinkend eingeschaltet werden kann.
Wer diesen »Lichterbaum« nicht direkt an den Augen tragen will, dem ist die Fahrradklingel »QL-B100 Bell Light« zu empfehlen. Auch die ist mit einem hellen weißen LED-Lichtstrahl ausgestattet. Der ersetzt sicherlich keine Vorderleuchte, die für gute Sicht beim Fahren dient, kann aber als zusätzliches Sicherheitslicht zum »Gesehen-Werden« in der Dunkelheit eingesetzt werden.
Insgesamt habe sich der im Vergleich junge LED-Leuchtenmarkt am Fahrrad sehr gut entwickelt, erklärte Chen dem RadMarkt. Nur: Mittlerweile sei der Wettbewerb extrem hart geworden. Da müsse man sich schon etwas einfallen lassen. Somit kam er auf den Einsatz von LED-Licht an diversen Fahrrad-Accessoires-Produkten.
Q-Lite ist seit mehr als 20 Jahren im Markt. Produziert wird in einer Taiwan- und einer China-Fabrik. Etwas 50 Prozent der Gesamtproduktion entfällt mittlerweile auf die Eigenmarke Q-Lite. Die andere Hälfe ist OEM-Produktion – unter anderem auch für namhafte europäische Fahrradlicht-Anbieter.

www.q-lite.com.tw

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten