Strategische Bambus-Partnerschaft: My Boo und Ferander

08.08.2017
V.l.n.r.: J. Bijl, J. Stolzke, F. ten Kate und M. Schay

Der Kieler Anbieter My Boo GmbH – laut eigenen Angaben »Europas größer Hersteller von Bambusfahrrädern« - ist eine strategische Partnerschaft mit der niederländischen Bambusfahrrad-Marke Ferander eingegangen.

Anbieter Ferander Bamboe Fietsen hatte in seiner Heimat im letzten Jahr über ein Crowdinvesting 150.000 Euro eingesammelt. In My Boo findet der Newcomer jetzt einen verlässlichen Partner für die Auslieferung seiner Bambusfahrräder in Holland und Belgien. Die My Boo-Rahmen stammen wie immer aus sozial nachhaltiger Herstellung in Ghana. Die Endmontage findet in Deutschland - direkt in der neuen My Boo-Zentrale in Kiel - statt.
»Die Kooperation mit My Boo ermöglicht es uns nicht nur, von Beginn an ein breites Spektrum an Bambusfahrrädern anbieten zu können, sondern vergrößert auch den positiven Einfluss beider Firmen in Ghana. Unser großer Ansporn ist es, noch mehr Arbeitsplätze in Ghana schaffen zu können«, erklärt das Ferander-Gründerduo Jaap Bijl und Ferdinand ten Kate.
»Ferander sind Spezialisten auf dem holländischen Markt. So garantieren wir maßgeschneiderte Modelle für unsere holländischen Kunden. Genau das soll unser Weg auch für weitere internationale Märkte sein«, meint My Boo-Mitbegründer und -Mitgeschäftsführer  Maximilian Schay. Zusammen mit seinem Kompagnon Jonas Stolzke kann sich Schay ähnliche Partnerschaften in weiteren europäischen Ländern durchaus vorstellen.

Text: Jo Beckendorff, Foto: My Boo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten