Taitra & Conebi: Doppelt geprüft hält besser

11.04.2017
Im Conebi-Cafe ausgehänft: Der Conebi Joint booth plan 2017
Im Conebi-Cafe ausgehänft: Der Conebi Joint booth plan 2017

Auf der Taipei Cycle Show (TCS) 2017 war der diesjährig sein 25. Jubiläum feiernde und vom europäischen Fahrrad-Industrieverband Confederation of the European Bicycle Industry (Conebi - vormals Colibi/Coliped) kreierte EU-Gemeinschaftsstand wieder der größte Einzelstand der Messe. Diesmal wurde das Team des einst von Colibi/Coliped-Generalsekretärin Greet Engelen ins Leben gerufenen »European Pavilion« allerdings mit einem Problem konfrontiert, das man Conebi-Geschäftsführer Manuel Marsilio zufolge »sehr ernst nimmt und künftig gezielt angehen wird«. So etwas soll nicht wieder passieren.

Laut dem für den EU-Stand von Conebi eingesetzten Berater und Project Manager Peter Hilderung waren diesmal fünf Anbieter vom Vorjahr nicht mehr dabei, dafür aber sieben neue hinzu gekommen. Wie sich dann erst auf der Messe herausstellte, waren bei einigen dieser sieben Neuaussteller ausschließlich Asiaten anzutreffen. Weil man bei zwei Anbietern jetzt schon davon ausgeht, das sie regelwidrig unter dem EU-Dach ausstellten, will man nun sowohl beide Fälle als auch die anderen (bei denen auch einige in der EU angemeldete Unternehmen chinesische Geschäftsführer und/oder Gesellschafter aufweisen) noch einmal genauestens unter die Lupe nehmen.
Fakt ist: Solange die jeweiligen Unternehmen »ein seriöses stabiles Geschäft mit Sitz in der EU haben, sehen wir kein Problem«. Nur, so Manuel Marsilio: »Leider ist das nicht immer so einfach zu prüfen, wenn diese Anbieter keine Mitglieder unseres Verbandes sind.«
Deshalb würde man in der Zukunft und in Absprache mit TCS-Organisator Taitra vorab noch genauer prüfen müssen, wer sich da um einen Stand unter dem EU-Dach bewirbt. Im oben genannten Fall hatte Taitra – weil ausgebucht – viele Anfragen absagen müssen. Irgendjemand in China muss dann auf die Idee gekommen sein, es mit einer EU-Firma im Rücken nochmals über die Taitra mit einem kleinen Stand unter dem EU-Dach zu versuchen. Taitra leitete diese »europäischen Anfragen« direkt an Conebi weiter.
Dazu Masilio: »Als wir besagte Stände auf unserem diesjährigen European Pavilion gesehen haben, sind wir aus allen Wolken gefallen. Wir sind sehr enttäuscht. Zusammen mit Taitra werden wir dieses unlautere Verhalten für die Zukunft ausschliessen.« 
Was sowohl dem Conebi-Geschäftsführer als auch European Pavilion-Gründerin Greet Engelen besonders wichtig ist: An dem von einigen europäischen TCS-Besuchern unter vorgehaltener Hand geäußerte Vorwurf, nun ausgerechnet chinesischen Anbietern den Zutritt zu einem subventionierten EU-Gemeinschaftsstand zu gewähren, ist nichts dran. Für Conebi als Dachverband der nationalen europäischen Fahrrad-Industrieverbände besonders wichtig: »Unser Verband hat niemals – weder in der Vergangenheit noch Gegenwart – irgendwelche EU-Subventionen zur Organisation des European Pavilion auf der TCS erhalten!«

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten