Terra E eröffnet Planungsbüro für Zellfabriken

10.10.2017

Im Mai 2017 wurde die Terra E Holding GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet. Zuvor hatten sechs Mitgliedsfirmen des KLIB (Kompetenznetzwerk Lithium Ionen Batterien) eine Initiative zum Bau einer Groß-Serienfertigung gebildet. Zur Erweiterung ihrer Planungs-Aktivitäten wurde die Tochtergesellschaft Terra E Engineering GmbH mit Standort Dresden gegründet.

Ein Team aus Ingenieuren wird hier für alle zukünftigen Werke der Lithium-Ionen-Zellproduktion der Terra-E-Gruppe die Planungsarbeiten durchführen. Dazu zählen die Themen Standortevaluierung, Standortplanung, Supply Chain Management, Industrialisierung sowie Forschung und Entwicklung. Wie es aus Frankfurt heißt, werde die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH ein weiterer Gesellschafter der Terra E Engineering. Dabei handele es sich um eine Beteiligungsgesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Eigenkapitalbasis von kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken.
»Wir freuen uns, dass wir mit Gründung der Terra E Engineering GmbH planmäßig das Team zur Planung von Infrastruktur und Technologien der Zellfertigung aufbauen können. Dresden ist ideal geeignet, da hier kompetente Partner und Fachkräfte zu finden sind. Gespräche mit den Landesregierungen interessierter Bundesländer laufen parallel und zügig, um die Standortentscheidung für die Produktionswerke zu treffen«, erklärt Holger Gritzka, CEO der Terra E Holding.
Die Terra E Holding plant den Aufbau einer Großserienfertigung von Lithium-Ionen-Zellen an zunächst zwei Standorten in Deutschland mit einer Kapazität von insgesamt 34 GWh bis 2028. Die Fabriken werden als »Foundry« betrieben, was bedeutet, dass die Terra E Holding die Fabriken baut und betreibt und Kunden Lithium-Ionen-Zellen gemäß ihrer individuellen Spezifikation dort fertigen lassen können. Darüber hinaus wird auch Terra E eigene Standard-Zellprodukte anbieten.
www.terrae.com

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten