Triple2 punktet mit Cross-Over-Teilen auch im Outdoor-Handel

03.08.2016
Triple2-Gründer und Geschäftsführer Matthias Dreuw mit Windstopper-Hemd »Rump-Shirt«

Seit 2012 ist der aus dem Mountainbike-Bereich kommende Münchener Bikewear-Anbieter Triple2 Sportswear GmbH im Markt. Mit dem Credo seiner Cross-Over-Produkte »eines für alles« tut man sich laut Firmengründer und Geschäftsführer Matthias Dreuw (im Bild mit Windstopper-Hemd »Rump-Shirt«) leichter: »Wir verkaufen nicht nur an Biker. Die größten unserer Händler kommen aus dem Outdoor-Bereich. Die haben Textil-Knowhow, das der klassische Fahrrad-Fachhändler nicht immer hat. Zudem verkaufen sie eher an Kunden, die nicht nur ans Radeln denken.«

Darum auch der eigene Stand auf der Messe OutDoor in Friedrichshafen. Zudem sei die Eurobike – auf der Triple2 natürlich auch ausstellt – für Textilanbieter eigentlich zu spät.
Was die Produkte des jungen Labels aus München auch noch auszeichnet: Man setzt auf nachhaltige Materialien, die zu 90 Prozent aus Europa kommen. Und bei der Produktion setzt man auch auf Marktnähe. Alle Triple2-Teile sind »Made in Croatia«.
www.triple2.de

Text/Foto: Jo Beckendorff

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten