Wachstum macht’s möglich: R & M baut eigene Firmenzentrale

22.08.2017
Wächst neben E-Bikes auch gut mit dem »Birdy«: Riese & Müller

Mit Ende des Riese & Müller-Geschäftsjahres 2016/17 (endete am 31. Juli) setzt der Weiterstädter Premium-Hersteller vollgefedeter E-Bikes und des Faltrad-Klassikers »Birdy« seinen Wachstumskurs konsequent fort. Um den gestiegenen Anforderungen auch in Zukunft erfolgreich begegnen zu können, wird bis 2019 eine neue Unternehmenszentrale gebaut. Zentrale Treiber dieser Entwicklung sind laut Firmenangaben »die Internationalisierung und neue Zielgruppen von Riese & Müller«.

Im Juli hat der Anbieter ein Grundstück wenige Kilometer südlich von Darmstadt erworben. Dort soll ein neues Verwaltungs- und Produktionsgebäude entstehen. Baubeginn ist für September 2017, Bezug für Anfang 2019 geplant.
Dazu Riese & Müller-Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter Heiko Müller: »Es war immer unsere Vision, ein eigenes Firmengebäude zu errichten, das unseren Vorstellungen von nachhaltigem Arbeiten im Grünen entspricht und optimale Arbeitsprozesse ermöglicht. Wichtig ist uns dabei, dass alle Mitarbeiter unter einem Dach arbeiten und kurze Wege zwischen allen Unternehmensbereichen bestehen. Der neue Standort macht das alles möglich.«
Das Grundstück bietet ausreichend Platz für weitere Expansionen. »Wir möchten in einem energetisch hochwertigen Gebäude arbeiten, das sich am Rande des Odenwaldes harmonisch in die Natur einfügt und ein gesundes und inspirierendes Arbeitsklima bietet, das den Charakter unserer Produkte unterstützt«, ergänzt Müller-Kompagnon (alias Riese & Müller-Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter) Markus Riese.
In den letzten Jahren sei Riese & Müller, nicht zuletzt durch den Fokus auf das Zukunftssegment E-Bikes, eine Internationalisierungsstrategie sowie die Erschließung neuer jüngerer Zielgruppen, gewachsen. In Zahlen: Im am 31. Juli beendeten Geschäftsjahr 2016/2017 produzierte Riese & Müller »mit knapp 250 Mitarbeitern 30.000 Räder und erzielte ein Umsatzplus von 67 Prozent«.
»Wachstum bedarf einer sehr sensiblen und vorausschauenden Planung und die Investition in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem geplanten Neubau haben wir uns langfristig für die Region Darmstadt und den Produktionsstandort Deutschland entschieden. Wir sind uns sicher, dass wir damit die Weichen für eine gute und gesunde Zukunft für unser Unternehmen und unsere Belegschaft gestellt haben«, erklärt die seit 2013 im Unternehmen als Riese & Müller-Geschäftsführerin eingestiegene Dr. Sandra Wolf.

Text: Jo Beckendorff/Riese & Müller, Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten