RadMarkt 04/2013

RadMarkt 04/2013

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 








Aus dem Inhalt:

Plattform für Live-Infos
Die Messe Essen ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Publikumsmessen im Frühjahr idealerweise entwickeln: weg von einer Verkaufsmesse mit Restposten-Touch hin zur hochwertigen Informationsschau, bei der Kaufentscheidungen für Fahrräder der Topklasse vorbereitet werdendurch Gespräche und Probefahrten.

Allwissende Begleiter
Radcomputer wissen alles, vielleicht sogar zu viel. Es wird immer komplexer, ihnen dieses Wissen zu entlocken. Die Hersteller befriedigen aber ein zunehmendes Bedürfnis nach vielen Funktionen – und finden ihre Wege, dem Widerspruch zu begegnen.

Willkommen in der Zukunft
Riese und Müller hat sich im Rahmen seines Umzugs vergrößert und damit auch seine Organisation weiter optimiert. So unterstreicht man auch den Anspruch, in der Spitzenklasse der Elektrofahrräder zu den tonangebenden Unternehmen zu gehören.

Nicht provozieren lassen
In einem Rollenspiel-Seminar hat die Trainerin Bianca Schomburg Bico-Händler fit gemacht für kritische Kundengesprächeinsbesondere emotional vorgetragene, aber sachlich nicht immer berechtigte Reklamationsforderungen. Die teilnehmenden Händler erfuhren, wie man die Situation elegant löst.

Endverbraucher erwünscht
Gazelle hatte in eine Händlerhausmesse einen Endverbrauchertag integriert und mit geringem Werbeaufwand viel Publikum angezogen. Der Erfolg in Ahaus könnte Muster sein für weitere Aktivitäten im Bundesgebiet, die die Marke näher an Käufer bringen sollen.