RadMarkt 08/2014

RadMarkt 08/2014

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 
RadMarkt 08/2014








Aus dem Inhalt:

Plattform
Auf der Zweiradmesse Intermot vom 1. bis 5. Oktober 2014 trägt die Koelnmesse dem wachsenden Interesse an der Elektromobilität mit einer eigenen Halle Rechnung: Intermot E-Motion. Neben namhaften Ausstellern bereichern Veranstaltungen, wie die LEV Conference und der E-Bike Award, die Produktschau. Das Fachhandelspublikum hat in diesem Jahr erstmalig einen eigenen Messetag.

Rückblick
KTM ist der größte Fahrradproduzent Österreichs. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen. Ein Anlass für Geschäftsführer Franz Leingartner einen Blick zurückzuwerfen, aber auch, die Neuheiten für 2015 vorzustellen – inklusive Jubiläums-Pedelecs.

Richtungsänderung
Mit dem neuem Geschäftsführergespann Geiger und Heumann änderte sich bei der ursprünglich Discount-orientierten »Bike & Outdoor Company« (BOC) das Konzept. Dadurch ist den Käufern heute gute Beratung wichtig – nicht nur ein günstiger Preis. Durch intensive Schulungen wird die veränderte Philosophie bei den Mitarbeitern verankert.

Erlebnisgewinn
Verkaufsexperten meinen, kleine Geschäfte könnten nur überleben, wenn sie ein Einkaufserlebnis schaffen würden. Das Bico- Konzept »Bike & Co life« gibt diesem Gedanken einen Rahmen. Der RadMarkt stellt zwei Betriebe vor, die in diesem Jahr entsprechend umgestaltet wurden.

Einblick
Nach der anfänglichen Fertigung in Frankreich wurde die Produktion der Bosch-Elektroantriebe 2012 nach Ungarn verlagert. In Miskolc, der viertgrößten Stadt Ungarns, wird für Bosch assembliert, geprüft und getestet. Die Erfahrungen des weitverzweigten Unternehmens werden hier zum Synergievorteil. Dem RadMarkt gewährte Bosch Einblick.