RadMarkt 03/2016

RadMarkt 03/2016

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 




 

 

Aus dem Inhalt

Neues und Bewährtes
Auf seiner Frühjahrsmesse in Hoya hatte Hartje wieder ordentlich etwas zu bieten an Fahrrädern, Teilen und Werkstattbedarf, auch für den motorisierten Zweiradbereich. Das honorierten die zahlreich angereisten Fachhändler aus Deutschland, Dänemark und Benelux dann auch, indem sie kräftig orderten. Was künftig über die vorgestellte Eos-App noch erleichtert werden soll. Weiteres Highlight waren die Führungen durch die neueröffnete Pulverbeschichtungsanlage mit hochmodernem Konzept, wodurch mehr Unabhängigkeit und somit bessere Lieferbarkeit der Manufaktur-Marken gewährleistet wird.

Klare Abgrenzung
Cycle Union fokussiert sich seit kurzem auf die Fahrradprogramme. Besonders die Fahrradmarke Rabeneick wird unter neuen Gesichtspunkten geführt: Als Zielgruppe für die puristischen Produkte sind moderne Performer angepeilt, was durch gesonderte Social-Media-Auftritte unterstützt werden soll. Die Marke Kreidler hingegen weist nun das breiteste Sortiment auf, da ihr die bisherigen Rabeneick-Erfolgsmodelle zugeordnet wurden. Insgesamt wurden die Sortimente bereinigt und Programme zugespitzt.

Geteiltes Wissen
Frankfurt, Hannover, München und Schkeuditz bei Leipzig – die erweiterte Eurobike Academy war nach dem erfolgreichen Start im vorigen Jahr nun erstmals on Tour. Fachhändler hatten also die leichte Wahl, zu welchen der 160 Fachvorträge und Workshops an vier Standorten sie reisen wollten. Wissen über Akkus, Antriebe, Federungen, Schaltungen und Services et cetera wurde en gros und en détail vermittelt. Der RadMarkt war in Hannover dabei und berichtet über ausgewählte Schulungsinhalte.

Markenmacher
Die Entwicklung von Markenkonzepten und Designs war für Michal Cervenka schon vor vielen Jahren Tagesgeschäft, unter anderem für Segway. Dann machte er sich mit seinem Bruder David selbstständig und konzentriert sich inzwischen nur noch auf die eigene Helmmarke Melon, die nun Namensgeber für das Unternehmen wurde. Transparenz bei den Produkten und die Sortimentserweiterung durch Accessoires sind weitere Eckpunkte, Händler dürfte zudem die (fast) unbegrenzte Kollektionslaufzeit und das Angebot an Verkaufshilfen interessieren.

Preisfragen
Der Deutsche Fahrradpreis wird von der AGFS – Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen alljährlich vergeben, um richtungweisende Projekte und Maßnahmen auszuzeichnen, »die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit oder im Tourismus fördern, erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen«. Einige der Platzierungen sind nicht für jeden nachvollziehbar, doch unstrittig ist, viele der eingereichten Projekte bewegen etwas und zeigen: Das Fahrrad hat seinen festen Platz in der Gesellschaft, in der Umwelt und nicht zuletzt in der Kunst.