RadMarkt 06/2016

RadMarkt 06/2016

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 








Aus dem Inhalt

Erfahrung und Gespür
Im fränkischen Baunach bei Bamberg hat der Importeur und Hersteller Messingschlager eine sichere Nase für neue Trends und Anforderungen des Fahrradmarktes entwickelt. Nach über 50 Jahren im Markt geht es nicht mehr nur um die Einführung von Fahrradprodukten aus Asien. Nach erheblichen Investitionen – auch in die Logistik – eröffnete am Firmensitz ein Fahrradgeschäft mit Café, das wertvolle Nähe zum Endkunden und seinen Bedürfnissen bringt.

Chancengeber
Das Berufsbildungswerk im Annastift in Hannover und das Bildungszentrum SRH in Karlsbad bei Karlsruhe sind zwei Beispiele für Einrichtungen, die es jungen Erwachsenen mit einem Handicap ermöglichen, die Berufe des Fahrradmonteurs oder Zweiradmechatronikers zu erlernen. Der RadMarkt hat sich an beiden Orten umgesehen und die Besonderheiten der Ausbildung kennengelernt.

Mäßiger Anfang
Nach den Erfahrungen aus unserem Fachhandelsbarometer sagt der stagnierende Umsatz im ersten Quartal 2016 noch nichts aus über die Tendenz des Jahresergebnisses. Interessant ist es dennoch, sich die vorliegenden Zahlen in ihrer Zusammensetzung genauer anzusehen, denn sie zeigen im Detail unterschiedliche Tendenzen. Außerdem erfahren Sie, was sich die Fahrradhändler von der Industrie am meisten wünschen.

Beispielhaft
Mit einem Programm zum Thema Online- und stationärer Handel sowie Best-Practice-Beispielen gelang es beim Handelsforum des Handelsverbandes Ostwestfalen-Lippe einen Bogen zu spannen, der Theorie und Praxis zusammenführte. Unter den vorgestellten Konzepten für gelungene Verknüpfung der Verkaufskanäle war das Bocholter Unternehmens Rose, welches nicht nur einen Versandhandel, sondern auch eigene Läden betreibt. Der RadMarkt hat sich den Münchener Store genauer angesehen.

Spezi-Freuden
Zum 21. Mal fand Ende April in Germersheim die Spezialradmesse statt. Trotz Kälte und Nässe zeigten sich Besucher, Aussteller und Veranstalter sehr zufrieden mit der mittlerweile zum Kult avancierten Veranstaltung. Wo hat man auch sonst die Gelegenheit, aufsehenerregende Gefährte zu begutachten und Probe zu fahren. Als Trend auszumachen sind faltbare und elektrifizierte Lastenräder, superleichte Speed-Trikes und E-Rollator-Roller.