Vor 25 Jahren: By Schulz legte mit »Speedlifter« los

18.11.2021
Mit diesem Produkt fing alles an: der »Speedlifter Classic« (Archivbild).

Die Zeit rennt – das wurde dem RadMarkt wieder einmal bewusst, als uns Markus Schulz folgende Mitteilung aus Saarbrücken zuschickte: der By Schulz GmbH-Gründer und sein Team feiern in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum ihres allerersten Produkts »Speedlifter Classic«.

1995 fing alles an: der Zweiradmechaniker und Radsportler Markus Schulz hatte den genialen Einfall einer variablen Lenker-Höhenverstellung für die damals neuen Mountainbike A-Head-Vorbauten – also ein Lenker, der mühelos mit einem Handgriff per Schnellspannhebel sicher in der Höhe verstellt werden kann. Ein neues System, mit dem man einfach, werkzeugfrei und in Sekundenschnelle die Lenkerhöhe verstellen kann - das Ganze ohne lästiges Ausrichten und Nachstellen des Lagerspiels.
Verschiedene Prototypen wurden gebaut. Die durchliefen umfangreiche Testreihen, bis letztendlich der »Speedlifter« 1996 zum Patent angemeldet werden konnte. Die Serienproduktion startete 1996 in Deutschland. Schon drei Jahre später stellte sich die Frage der Produktionsverlagerung: die Nachfrage war so hoch, dass der größte Teil der Fertigprodukte nach Fernost verlegt wurde.
Strategischer Schritt-für-Schritt-Ausbau des »Speedlifter«-Programms
Aufbauend auf dieser genialen Erfindung folgte 2006 der »Speedlifter Twist«. Bei dem lässt sich der Lenker für eine platzsparende Parkposition werkzeugfrei seitlich wegdrehen. 2015 folgte als konsequente Weiterentwicklung der »Speedlifter Systeme« der »Speedlifter Twist Pro SDS« auf den Markt. Bei dem kann neben der Lenker-Höhenverstellung und der praktischen Twist Funktion auch noch der Winkel (sprich die Neigung des integrierten Vorbaus) von -10 bis +50 Grad individuell angepasst werden.
Ausbau des Produktportfolios
Der Erfolg der »Speedlifter«-Serie und die positive Rückmeldung aus Industrie und Handel bestärkten das By Schulz-Team zur Umsetzung weiterer hochwertiger Fahrrad-Komponenten. So folgte neben eigenen Lenker-Baugruppen A-Head-Vorbauten, dem Stem Docking System (SDS) sowie diversen Werkzeugen und Accessoires auch die Parallelogramm-gefederten »G.2«-Sattelstützen.
By Schulz-Team hat sich in 25 Jahren mehr als versiebenfacht
Heute konzentriert sich Firmengründer Markus Schulz weiterhin »vor allem auf die Belange von Händlern bzw. Fahrradherstellern, dies jedoch ohne den Blick auf die Entwicklung von neuen Produkten zu verlieren«.
Dabei unterstützen ihn Robert Koch als Geschäftsführer mit kaufmännischem Schwerpunkt und Ulrike Klein als Geschäftsführerin mit Schwerpunkt Finanzen. Die gesamte Belegschaft ist innerhalb von 25 Jahren von ursprünglich drei auf inzwischen über zwanzig angewachsen (hat sich also mehr als versiebenfacht).
Ausblick:
In den kommenden 25 Jahren soll es so weitergehen wie bisher. Für 2022 wird die Produktpalette zum Beispiel schon um ein Pedal erweitert. Das Faltpedal »Z.1 Z-Line« ist im gefalteten Zustand besonders kompakt. Zudem ist es für ein Fahrergewicht bis 150 Kilogramm freigegeben. Die Absenkung der Trittfläche auf die Nulllinie der Pedalachse erlaubt ein angenehmes, ermüdungsfreies Pedalieren.
Anders ausgedrückt: auch in Zukunft bleibt es spannend. Marksu Schulu verspricht, dass »weitere innovative Produkte für Fahrräder, Elektroräder, Urban, Kompakt- und Cargo Bikes im Team entstehen» werden.
Der RadMarkt gratuliert Markus Schulz und seinem Team zum 25-jährigen Firmenjubiläum.
Weitere Info zu den Saarbrückenern über www.byschulz.com sowie www.byschulz.shop.

Text: Jo Beckendorff/By Schulz, Fotos: By Schulz
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten