Adidas: angestrebter Reebok-Verkauf wird endlich vollzogen

16.08.2021
Adidas Logo.

Im Oktober 2020 hatte der RadMarkt berichtet, dass Sport-Multi Adidas den Verkauf seiner Tochter Reebok bis Ende März 2021 anstrebt. Jetzt hat es doch etwas länger gedauert. Letzten Donnerstag (12. August) gab der Sportschuster bekannt, eine endgültige Vereinbarung über den Verkauf von Reebok an die Authentic Brands Group (ABG) getroffen zu haben.

Demnach wechselt die einst in Großbritannien gegründete und in Boston/Massachusetts beheimatete Marke (Bild unten) für einen Kaufpreis »von insgesamt bis zu 2,1 Milliarden Euro« nach 16 Jahren ihren Besitzer. Neuer Reebok-Eigner ist das New Yorker Beteiligungs- und Markenmanagement-Unternehmen Authentic Brands Group LLC (ABG). Der Abschluss der Transaktion unterliegt üblichen Vollzugsbedingungen und wird für das erste Quartal 2022 erwartet.
Zum Portfolio von ABG gehören verschiedene Bekleidungs-, Leichtathletik- und Unterhaltungs-Marken, für die das Unternehmen mit anderen Unternehmen zusammenarbeitet.
Adidas hatte Reebok – damals hinter Nike und Adidas die Nummer Drei im internationalen Sportartikel-Markt 2006 - zusammen mit den Marken Rockport, CCM Hockey und Greg Norman gekauft. Dieses Markentrio haben die Herzogenauracher bereits von längerem für insgesamt 400 Millionen Euro verkauft.
Mit dem jetzigen Reebok-Verkauf kommt Adidas seinem Ziel der Ein-Marken-Strategie näher. Die damals eingegangene Ehe der damaligen Sportartikler Nummer Zwei und Nummer Drei, die zusammen die Nummer Eins vor allem auf deren Heimatmarkt USA angehen wollten, ist nicht richtig aufgegangen.
Mit der lange angestrebten und nach dem Reebok-Verkauf endlich umzusetzenden Ein-Marken-Strategie im Rücken wird sich Adidas auch sicherlich wieder verstärkt dem derzeit boomenden Thema Fahrrad zuwenden. Über den Adidas-Webshop ist eine gute Auswahl an Adidas-Bikewear und -Radschuhen zu haben.
Nicht zu vergessen die 2011 von Adidas Group übernommene US-Marke FiveTen, die lange eigenständig, nun aber seit einiger Zeit unter dem Kollektionsnamen Adidas FiveTen mitläuft. Die hat ihren Ursprung im Berg- und Klettersport. In den 90er-Jahren erkannte dann auch die Mountainbike-Community die Vorteile der von Five Ten entwickelten «Stealth Rubber«-Gummimischung. Die kommt unter anderen an den Sohlen von MTB-Schuhen vor allem für Flatpedal-Biker zum Einsatz.

Text: Jo Beckendorff/Adidas, Foto: Adidas


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten