Astro lockte Eurobike-Besucher mit neuem Thermoplastik-Rahmen

03.08.2022
Proudly presenting Thermoplastic Technology: Samuel Hu.

Wie der RadMarkt bereits im Vorfeld der Eurobike berichtete, stellte Taiwans Rahmenbauer Astro Tech Co., Ltd. in Frankfurt seine neue Karbonrahmen-Technologie vor. Laut Geschäftsführer Samuel Hu könnte die von seinem Unternehmen neu entwickelte Thermoplastik-Technologie »die Massenproduktion von Karbonrahmen revolutionieren«. Auf der Eurobike hatten interessierte Bikeanbieter am Astro-Stand erstmals die Gelegenheit, diese neue Technologie selbst in Augenschein zu nehmen.

Drei Jahre hat Astro an seinem neuen thermoplastischen Kohlenstoff gearbeitet. Nach eingehender Entwicklung und detaillierten Tests will der Anbieter jetzt endlich sein »revolutionäres Material und die dazu gehörige revolutionäre Technik« einsetzen. Die vollautomatisierte umweltfreundliche (CO2-freie) Produktionslinie befindet sich gerade in einer der beiden Vietnam-Fabriken des Anbieters im Aufbau. »Plan ist es, dort in der zweite Jahreshälfte 2023 loszulegen«, erklärte Hu in Frankfurt. Laut dem Astro-Chef würde dann dank Automatisierung »alle 15 Minuten ein hochwertiger Rahmen massenproduziert werden können«.
Ein bereits lackierter Thermoplastik-Rahmen war bereits am Astro-Stand zu sehen (1. Bild unten). Auffallend: der Dämpfer ist formschön in den Rahmen-Sitzrohr integriert. An einem weiteren gläsernen Schau-Rahmen macht Astro deutlich, wie Akku, Dämpfer und Rücklicht inklusive Kabel bestens geschützt integriert werden – und somit auch für eine saubere Optik sorgen (2. Bild unten).
www.astroeng.com.tw

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten