Austria-Fahrradmarkt 2021 radelt über 1 Milliarde Euro-Hürde

20.04.2022
Austria-Fahrradmarkt 2021 radelt über 1 Milliarde Euro-Hürde.

Wie in anderen Ländern auch wurden Österreichs Fahrrad- und E-Bike-Verkäufe im letzten Jahr durch die Lieferproblematik ausgebremst: die Nachfrage übertraf das Angebot. Trotzdem knallten in der Alpenrepublik die Sektkorken: 2021 konnte die heimische Fahrradbranche erstmals die magische Wertgrenze von 1 Milliarde Euro durchbrechen.

Trotz anhaltender Lieferschwierigkeiten konnten die letztjährigen Wertverkäufe um zweistellige 17 Prozent auf 1,03 Milliarde Euro hochgeschraubt werden. Und das, obwohl die Fahrrad- und E-Bike-Mengenverkäufe mit ihren 490.394 Einheiten im Vergleich quasi auf Vorjahresniveau weiterrollten. Genauer gesagt rutschten sie um leichte 1,2 Prozent nach unten.
Um das Wertwachstum noch einmal in Relation zu setzen: seit 2015 hat sich Austrias Fahrradbranchen-Umsatz verdreifacht!
Zweistelliges Wertwachstum bei gleichbleibenden Mengenverkäufen – wie passt das zusammen? Hier verweist Arge Fahrrad – das seit 2014 unter dem Dach des Verbandes der Sportartikelerzeuger und Sportausrüster Österreichs (VSSÖ) agierende Sprachrohr der heimischen Fahrradindustrie – nicht ohne Stolz auf die weiterwachsenden und im Vergleich höherwertigen E-Bike-Verkäufe. Mit ihrer 2021er-Menge von 221.804 Einheiten halten sie nun einen Marktanteil von 45,2 Prozent an den gesamten heimischen Fahrrad-(Mengen-)Verkäufen in ihren Händen.
Zum Vergleich: in Deutschland waren es im letzten Jahr 43,0 Prozent und in der Schweiz 37,9 Prozent. O-Ton Arge Fahrrad: »Österreich ist im DACH-Raum weiterhin der stärkste E-Bike-Markt.«
Wenn man einmal die Kinder- und Jugendräder beiseite nimmt, liegt der Marktanteil der E-Bikes an der Gesamtzahl der in der Alpenrepublik verkauften Erwachsenenräder 2021 sogar bei 55 Prozent. Anders ausgedrückt: mehr als die Hälfte aller in Österreich verkauften Erwachsenen-Fahrräder waren E-Bikes!
Mit der hier genannten E-Bike-Menge erzielte die Branche im letzten Jahr 756,25 Millionen Euro. Heißt auch: 73,4 Prozent – also nahezu drei Viertel des Fahrrad-Gesamtumsatzes 2021 - wurden in Österreich mit E-Bikes eingefahren.
Welche interessanten Entwicklungen es auf dem letztjährigen Fahrrad- und E-Bike-Markt Österreich gegeben hat, lesen Sie in einer der kommenden RadMarkt-Ausgaben.

Text: Jo Beckendorff, Graphik: VSSÖ

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten