Bianchi: neue E-Produktfamilie setzt auf ABS-System von Blubrake

01.03.2021
Bianchis neue E-Bike-Range »e-Omnia« setzt optional auf Blubrake.

Sicherheit, Innovation und Design: das sind laut Bikeanbieter Bianchi die Kernwerte der neuen »e-Omnia«-Produktfamilie. Apropos Sicherheit: da setzen der Italiener bei ihren neuen E-Bike-Linie erstmals optional auf das innovative und voll integrierte ABS-System von Landsmann Blubrake.

Mit Bianchi konnte Blubrake (nach Bulls, Crescent, Stromer und Trefecta) auch einen ersten Bikeanbieter aus seiner Heimat für sich gewinnen – und nach Crescent eine zweite unter dem Dach von Cycleurope Group rollenden Fahrrad-Marke.
»Das ABS von Blubrake ist nicht nur ein System, welches das Blockieren des Vorderrades verhindert und einen flüssigeren, weniger abrupten Bremsvorgang garantiert. Es ist auch eine Technologie, die dank ihrer Funktion ein sichereres und angenehmeres Fahrerlebnis bietet. Es ist somit für alle Fahrer, auch für weniger routinierte, da es eine wirklich entspannte E-Bike-Benutzung ermöglicht«, versichert Blubrake-Gründer und Geschäftsführer Fabio Todeschini.
Das ABS von Blubrake kommt optional an fünf »e-Omnia« Touren- und Mountainbike-Modellen zum Einsatz. Diese Bikes können jetzt auch über die Website bianchi.com/e-omnia bestellt werden.

Text: Jo Beckendorff/Blubrake/Bianchi

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten