Bosch eBike Systems: Engere Zusammenarbeit mit Komoot

20.07.2020
Rücken enger zusammen: Bosch eBike Systems und Komoot.

E-Bike-Antriebsanbieter Bosch eBike Systems arbeitet künftig mit dem führenden Routenplanungs- und Navigations-App Komoot GmbH eng zusammen. So werden die Komoot-Dienste ab Modelljahr 2021 in die vernetzte Welt von Bosch eBike Systems integriert. Heißt, dass dann die Routenplanung mit Komoot und Navigation mit allen vernetzten Bosch-Displays möglich ist.

Bislang konnten E-Biker mit Bosch-Antrieb die Komoot-Routenplanung mit dem Bosch eBike Systems-Bordcomputer »Nyon« sowie dank Smartphone und COBI.Bike App mit dem SmartphoneHub nutzen. Mit Hilfe einer neuen Navigationsfunktion können jetzt E-Biker die Komoot-Routenplanung auch mit dem Bosch Ebike Systems-Bordcomputer »Kiox« vornehmen. »Somit unterstützen nun alle vernetzten Displays von Bosch eBike Systems die Tourenplanung über Komoot«, heißt es aus der Firmenzentrale in Reutlingen.
Zudem stehen Bosch Pedelec-Piloten in Komoot bald zusätzliche E-Bike-Kategorien zur Verfügung. Dazu die Leiterin Marketing und Kommunikation bei Bosch eBike Systems Tamara Winograd: »Bosch eBike Systems und Komoot haben ein gemeinsames Ziel: Wir wollen E-Bikern ein optimales Fahrerlebnis bieten. Mit den neuen Produkten und Features für das Modelljahr 2021 und durch die enge Zusammenarbeit mit Komoot eröffnen wir neue Möglichkeiten für unsere Kunden, sich mit der digitalen Welt zu verbinden.«
Display-Neuheiten
Für das Modelljahr 2021 stellen die Reutlinger zwei Innovationen in ihres Bordcomputer-Portfolios in den Vordergrund: zum Einen neue Funktionen für »Kiox«, zum anderen den neuen Bordcomputer »Nyon«.
Bei beiden Displays ist die Integration von Komoot über die Verbindung mit eBike Connect möglich: »Nach dem einmaligen Verknüpfen beider Accounts erscheinen mit Komoot geplante Touren im eBike Connect Portal oder in der eBike Connect App und können mit ‚Kiox‘ oder ‚Nyon‘ abgefahren werden.« Auch mit den Bordcomputern von Bosch geplante oder gefahrene Touren werden automatisch mit Komoot synchronisiert. Die abgeschlossenen Aktivitäten erscheinen in den persönlichen Komoot-Profilen der Fahrer, die dann wie gewohnt Fotos hinzufügen und das Erlebnis mit ihren Freunden teilen können.
»Die neuen Funktionalitäten für ‚Kiox‘ stehen ab sofort als Software-Update zur Verfügung. ‚Kiox‘ ist auch zum Nachrüsten im Fachhandel erhältlich«, heißt es bei Biosch eBike Systems. Der neue voll vernetzte Bordcomputer ‚Nyon‘ zum Nachrüsten ist hingegen ab Herbst auch im Fachhandel verfügbar.
Letztendlich der Hinweis, dass die kürzlich veröffentlichten E-Bike-Funktionen von Komoot noch in diesem Jahr sowohl für eBike Connect als auch für die COBI.Bike App verfügbar sein werden. Mit dieser neuen Option können Pedelec-Fahrer ihre Route noch genauer planen: Wird bei der Routenplanung mit Komoot »eBike« ausgewählt, erhält der Nutzer entsprechend angepasste Informationen zur Dauer und zum Schwierigkeitsgrad der Tour. Außerdem werden mit »Kiox« oder »Nyon« gefahrene Touren automatisch als E-Bike-Fahrten in Komoot hochgeladen.
Denn, so Komoot Head of B2B Partnerships Ben Thompson: »Immer mehr Komoot-Nutzer sind mit dem E-Bike unterwegs. Durch unsere Zusammenarbeit mit Bosch eBike Systems stellen wir sicher, dass wir ihnen eine erstklassige User Experience bei der Routenplanung bieten und spannende neue Funktionen für ihre spezifischen E-Bike-Bedürfnisse entwickeln können.«
Weitere Informationen sowohl über www.bosch-ebike.com als auch www.komoot.com.

Text: Jo Beckendorf/Bosch eBike Systems, Fotos: Bosch eBike Systems
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten