Büchel-Tochter Wittkop übernimmt Sattelhersteller Selle Esse

03.05.2021
Hans Greifenegg mit dem Selle Esse »Skuba«.

Mit der Übernahme des italienischen Sattelherstellers Selle Esse, 2009 als innovative Sattelmarke gegründet, will die Büchel Tochter Wittkop Sattel GmbH ihr Portfolio im hochwertigen sportiven Sattelsegment ausbauen. Wirksam wird die Übernahme zum 1. Mai 2021.

Wie das Unternehmen mitteilt, soll damit auch die Sattel- und Sattelteileproduktion in Deutschland, insbesondere im thüringischen Zella-Mehlis und Barchfeld sowie in Bassano/ Italien, verstärkt und ausgebaut werden. Schon jetzt werden Wittkop Medicus Ledersättel in den Büchel eigenen europäischen Werken hergestellt. Federführend bei Wittkop und Selle Esse ist Hans Greifenegg.
Profitieren will das Unternehmen auch von den sich ergebenden Synergien: Künftig werden die Innovationen und das Know-how dieser Marke in die neuen Wittkop-Produkte einfließen. Für die Wittkop-Kunden eröffnet sich mit den Selle Esse-Modellen eine größere Auswahl.
Selle Esse ist mit seinen ergonomisch konzipierten Modellen für den Radsport mit Schwerpunkt auf Rennrad und Mountainbike ausgelegt. Aktuelles Topmodell ist der sportliche Sattel »Skuba«, der laut Wittkop durch eine aktive Energieaufteilung überzeuge. Noch in der Entwicklung befindet sich ein City-Sattel mit dieser Eigenschaft, der in Kürze präsentiert werden soll.
Foto: Büchel


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten