Cake: erste europäische Fabrik legt Ende Juli in Schweden los

02.08.2021
Wächst und wächst: E-Motorrad-Anbieter Cake.

Die vom einstigen POC-Gründer Stefan Ytterborn kreierte E-Motorrad-Marke Cake hat in ihrer Heimat Schweden eine Produktionsstätte gebaut – und zwar im etwa 25 Km südlich von Stockholm gelegenen Albyberg. Die soll schon Ende diesen Monat betriebsbereit sein. Insgesamt hat Cake 25 Millionen USD (21,2 Millionen Euro) in die neue Fabrik gesteckt. Bei weiterem Wachstum gehen die Schweden optimistisch davon aus, »bis 2030 weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter zu beschäftigen«.

Mit der Fabrik in der Heimat Schweden wollen die Cake-Macher nicht nur ihre Produktion nachhaltig gestalten und näher an ihre Hauptmärkte andocken. Sie sehen sich eigenen Angaben zufolge auch »im Einklang mit dem Gefühl der Verpflichtung gegenüber dem Planeten und der kühnen Mission, die Gesellschaft zu einem emissionsfreien Lebensstil zu inspirieren«.
Dazu Ytterborn: »Abgesehen von den Vorteilen für die Umwelt, die sich aus der Verkürzung der Transportwege ergeben, gibt es für diesen Schritt eine Reihe von geschäftlichen Gründen und Kundenvorteilen. Die Produktion näher am Kunden verkürzt auch die Lieferzeiten - was sich positiv auf den Cashflow auswirkt und den Kapitaleinsatz für Fertigwaren drastisch reduziert.«
Die Fabrik in Albyberg ist die erste von Cakes lokalen Produktionsstätten, die in Betrieb genommen wird. Sie soll bis Ende Juli voll betriebsbereit sein und den europäischen Markt bedienen. Um die nordamerikanischen und asiatischen Märkte in ähnlicher Weise bedienen zu können, sind weitere Vor-Ort-Produktionsanlagen geplant.
»Die Dynamik der Albyberg-Anlage sorgt für eine schnelle Expansion in Richtung unseres Ziels, jährlich 20.000 Einheiten zu produzieren. Wir erwarten außerdem, dass wir bis 2025 allein in Albyberg mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigen werden. Es ist ein natürlicher und entscheidender Schritt auf dem Weg zur Skalierung der Produktion in der Fahrzeugindustrie«, betont Ytterborn.
Mehr Info unter www.ridecake.com.

Text: Jo Beckendorff/Cake

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten