Coboc goes E-Commerce – mit dem Fachhandel

29.05.2018
Coboc.

Der gerade sein siebenjähriges Jubiläum feiernde Heidelberger E-Bike-Mobilitäsanbieter Coboc erweitert sein Vertriebskonzept in Deutschland eigenen Angaben zufolge »um einen eigenen Onlineshop unter Einbindung des Fachhandels«. Die neue Plattform wurde pünktlich zum Firmenjubiläum mit der Präsentation einer auf 130 Einheiten limitierten Geburtstags-Edition »One Rome 527« freigeschaltet.

Wie der RadMarkt bereits gemeldet hatte, feierte Coboc vorgestern (27. Mai) »als Pionier des voll integrierten E-Bike-Antriebs nicht nur sein siebenjähriges Bestehen, sondern gibt auch erstmals in der Firmengeschichte den Startschuss in Richtung E-Commerce.«
Statt aber wie bisher ausschließlich den klassischen Vertriebsweg über den Fahrrad-Fachhandel einzuschlagen, setzen die Heidelberger jetzt mit ihrem Onlineshop auf die Verbindung beider Vertriebskanäle. Indem der Endkunde direkt über den Coboc-Onlineshop geht, soll unter anderem der Bestellprozess optimiert werden. Gleichzeitig sollen die Produkte innerhalb Deutschlands zu einem Fachhändler seiner Wahl geliefert werden.
Dazu die für die Vertriebsstruktur verantwortliche Geschäftsführerin Annalena Horsch: »Für uns stellt der so konzipierte Onlineshop ein Effizienz-Tool dar, um unsere Marketing-Aktivitäten gezielter auszusteuern und den Endkunden direkter zu erreichen. Gleichzeitig binden wir den Fachhandel ein, der weiterhin von der Marge profitiert.«
Zunächst startet Coboc mit seiner Geburtstags-Edition »One Rome 527« online durch. Somit haben sowohl Fachhandel als auch ab Ede Mai (bzw. ab sofort) die Möglichkeit, Bikes der neuen Limited Edition zu einem vergleichsweise günstigen Preis zu erwerben. O-Ton Coboc: »Dabei steuert der Endkonsument bei der Lieferung und für den Service in jedem Fall den Fachhandel an.« 
Je nachdem, wie sich der neue Vertriebskanal entwickelt, sollen inden nächsten Monaten weitere Modellgruppen nachgezogen und etappenweise das Einzugsgebiet auch über Deutschlands Grenzen hinaus erweitert werden.

Text: Jo Beckendorff/Coboc, Foto: Coboc

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten