Corona: Dynamo Retail unterstützt und informiert Mitgliedsbetriebe

20.03.2020
Dynamo Retail Group Logo.

Die Händlerkooperation Dynamo Retail Group will ihren Mitgliedern in der Corona-Krise mit Rat und Tat zur Seite stehen. Weil man sich der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sei, werde man alles tun, um dem Aufruf der Regierung zu folgen und das Virus einzudämmen. Zugleich wolle man die Händler in den kommenden Wochen unterstützen und alle hilfreichen Informationen im Intranet übersichtlich zur Verfügung zu stellen.

Weil die holländische Regierung verfügt hat, dass man so viel wie möglich zu Hause arbeitet, werden die Dynamo-Händlerberater bis zum 6. April keine Geschäfte besuchen.
Wo noch Endkunden-Kontakt möglich ist, sollen die Händler sie mit einem Aushang dieser Art informieren:
• Wir waschen unsere Hände regelmäßig
• Wir säubern unseren Laden, das EC- und Kreditkartenlesegerät und die Türklinken gut
• Wir empfangen lieber kein Bargeld, sollten Sie nur Bares haben, vermeiden Sie bitte Handkontakt
• Wir schütteln keine Hände und behalten mindestens 2 Meter Abstand zueinander
• Bestellungen werden bis an die Haustür geliefert
Einen von Dynamo Retail vorbereiteten Aushang mit diesem Inhalt können Mitglieder ausdrucken und an der Tür aufhängen.
Erste Hilfspakete der deutschen Politik
Folgende Information hat Dynamo Retail von seinen Wirtschaftsprüfern erhalten: »In der Coronakrise sichert die Bundesregierung allen Unternehmen Liquiditätshilfen zu – und zwar unbegrenzt. Konkret sieht der Plan der Bundesregierung vor, dass Unternehmen bei der staatlichen KFW-Bank Liquiditätshilfen beantragen können, falls sie wegen der Coronakrise in Bedrängnis geraten. Die Kredite soll die KfW in Zusammenarbeit mit der Hausbank vergeben. Dafür will die Bundesregierung den Bürgschaftsrahmen der KfW von derzeit 460 Milliarden Euro falls nötig um 93 Milliarden aufstocken. Damit stünde eine halbe Billion Euro für Liquiditätshilfen zur Verfügung.« Über eine Änderung der Konditionen soll laut Finanzminister Scholz wahrscheinlich noch in dieser Woche entschieden werden.
Die Hilfen können somit vom Kleinstunternehmer bis hin zu »sehr großen Unternehmen« mit Umsätzen von bis zu zwei Milliarden Euro jeder in Anspruch nehmen, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Auch Express-Bürgschaften sind angedacht. Die Details für das vereinfachte Antragsverfahren für Kurzarbeitergeld sind noch nicht veröffentlicht. Bei beiden Maßnahmen sollen die Antragsverfahren aber vereinfacht werden.
Wie die Hilfsprogramme in die Praxis umgesetzt werden sollen ist allerdings noch ungewiss. O-Ton Dynamo Retail: »Deshalb können wir Ihnen auch noch keine Informationen weitergeben. Sobald wir über den Ablaufplan der Maßnahmen verlässliche Hinweise haben, werden wir diese schnellstens an Sie weitergeben.«

Text: Jo Beckendorff/Dynamo Retail Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten