Direktanbieter van Moof erhöht die Verkaufspreise

01.07.2021
Preiserhöhung um 10 Prozent: van Moof-Modelle »S3« und »X3«.

In seinem gestern (30. Juni) veröffentlichten aktuellen Newsletter trommelt der niederländische D2C-E-Bikeanbieter van Moof B.V. unter anderem mit dem Hinweis, dass seine E-Bike-Modelle »S3« und »X3« nur noch für 24 Stunden zum alten Verkaufspreis zu haben sind.

Fans der Urban Pedelec-Marke van Moof sollten sich also sputen, den aktuellen Preisvorteil noch zu nutzen. Bisher wurden beide Modelle für 1.998 Euro angeboten. Nun wurden die Preise wohl oder übel gleich um 10 Prozent auf 2.198 Euro erhöht.
So wie van Moof sind nicht nur Direktanbieter darum herumgekommen (bzw. werden nicht darum herumkommen), die Preise zu erhöhen – und das zumeist nicht nur ein-, sondern zweistellig.
Hintergrund: die gestiegenen Materialkosten sowie die ins uferlose nach oben schießenden Fracht- und Containerkosten. Dabei scheint hier das Ende der Fahnenstange noch nicht einmal erreicht.
Zudem lässt die gesteigerte und und derzeit nicht zu befriedigende Nachfrage, die weiterhin auf eine unterbrochene Lieferkette trifft, keinerlei Raum für irgendwelche Warenangebote und Preisnachlässe.

Text: Jo Beckendorff, Foto: van Moof

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten