Dorel 2021: letzte gute Zahlen der verkauften Fahrradsparte

14.03.2022
 Dorel 2021: letztmalige und gute Zahlen der verkauften Fahrradsparte

Nachdem der kanadische Mischkonzern Dorel Industries Inc. den Verkauf seines unter dem Namen Dorel Sports laufenden Fahrrad-Geschäfts an Pon Bike Group (PBG) Anfang 2021 abgeschlossen hat, ist der nun vorgelegte Geschäftsbericht des Jahres 2021 der letzte, über den der RadMarkt berichtet: seit Jahresbeginn ist Dorel Group nicht mehr im Fahrrad- und E-Bike-Geschäft vertreten.

Der Verkauf von Dorel Sports war der Höhepunkt einer jahrelangen Entwicklung des Unternehmens, die es zu einem äußerst attraktiven Übernahmeziel machte. »Wir haben unsere Aktionäre auf sinnvolle Weise belohnt und unsere Bilanz durch den Abbau der Verschuldung erheblich gestärkt. Dies hat Dorel in eine starke finanzielle Position gebracht und gibt uns die Möglichkeit, die aktuellen Herausforderungen zu meistern und unsere Geschäfte zu festigen, um die Chancen auf lange Sicht zu maximieren», erklärte Dorel Group-CEO und -Präsident Martin Schwartz dazu.
Geschäftszahlen-Split
Die Kanadier haben ihre Geschäftszahlen 2021 zum einen in das ihrer fortgeführten Geschäfte (Dorel Juvenile und Dorel Home) und zum anderen in das ihres nicht fortgeführten Geschäfts (Dorel Sports aufgesplittet. Wir konzentrieren uns hier auf das nicht fortgeführte Dorel Sports-Geschäft mit seinen Fahrrad-Dächer Cycling Sports Group (CSG) und Pacific Cycle Group (PCG). Während CSG mit ihren Premium-Marken Cannondale, Fabric, GT etc.) ausschließlich den Fahrrad-Fachhandel anfährt, beliefert PCG mit Marken Mongoose, Schwinn, Kid Trax etc. branchenfremde Massenanbieter. Zudem gehört noch Südamerikas führender Bike-Produzent Caloi aus Brasilien zu Dorel Sports.
Wie bereits berichtet gehört das komplette Dorel Sports-Geschäft seit Anfang 2022 zur niederländischen Pon Holdings B.V.-Fahrradtochter Pon Bike Group (PBG).
Gute letzte Dorel Sports-Zahlen
Der Umsatz von Dorel Sports lag im vierten Verkaufsquartal 2021 mit 280,69 Millionen USD (254,94 Millionen Euro) 5,8 Prozent im Plus. Der Betriebsgewinn konnte gegenüber 10-12/2020 sogar um zweistellige 21,8 Prozent auf 2,29 Millionen USD (2,08 Millionen Euro) zulegen.
Für das Gesamtjahr 2021 meldet Dorel Group für sein verkauftes Fahrrad- und E-Bike-Geschäft einen Umsatz von 1,17 Milliarden USD (1,06 Milliarde Euro, plus 12,2 Prozent). Der Betriebsgewinn 2021 spurtete um tolle 89,2 Prozent auf 98,91 Millionen USD (89,83 Millionen Euro) nach oben.
Ausblick auf die Zeit nach dem Dorel Sports-Verkauf
»Der Verkauf von Dorel Sports, für den wir im Januar den Erlös erhalten haben, hat es uns ermöglicht, Wert an unsere Aktionäre zurückzugeben und unsere Bilanz zu stärken. Trotz kurzfristiger Herausforderungen sind wir dank unserer verbesserten Finanzlage in der Lage, in unsere verbleibenden Segmente zu investieren, um eine langfristige Wertschöpfung für unsere Aktionäre zu gewährleisten«, betont Martin Schwartz.
RadMarkt-Anmerkung: Der Dorel Sports-Verkauf hat den Kanadiern rund 1 Milliarde CAD (701 Millionen Euro) in die strapazierte Kasse gespült.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Dorel Sports

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten