E-Motorroller-Pionier Gogoro bereitet Börsengang vor

07.10.2021
Gogoro geht an die Börse.

Nach Signa Sports Group (SSU) bereitet sich nun auch Taiwans »Swap&Go«-E-Motorroller-Pionier Gogoro Inc. auf einen Börsengang an der US-Börse Nasdaq via »SPAC«-Transaktion vor. Einen dementsprechenden Fusionsvertrag hat das Unternehmen, das seit 2020 auch mit einem ersten E-Bike namens »Eeyo 1« im Markt ist und als weltweit führend in Sachen Batterietausch (Stichwort »Swap«) für leichte urbane Mobilitäts-Fahrzeuge gilt, mit der börsennotierten US-Akquisitionsgesellschaft Poema Global Holdings Corp., unterzeichnet.

Das fusionierte Unternehmen wird sich darauf konzentrieren, die globale Expansion von Gogoros innovativen »Swap&Go«-Batteriewechsel-Service auf Abonnementbasis zusammen mit dem Vertrieb von E-Fahrzeugen und Komponenten zu beschleunigen. Nach Abschluss der Transaktion wird das kombinierte Unternehmen unter dem Namen Gogoro Inc. an der Nasdaq notiert sein (Tickersymbol »GGR«). Der Abschluss der Transaktion ist für das erste Quartal 2022 geplant.
»SPAC« steht für »Special Purpose Acquisition Company«. Dabei handelt es sich um eine Mantelgesellschaft ohne Geschäftsbetrieb, die an der Börse gelistet wird. Sie werden von anderen Gesellschaften genutzt, um schneller an die Börse zu gelangen als über einen »normalen« IPO. Der Unternehmenszusammenschluss mit Poema Global soll Gogoro einen Erlös von um die 550 Millionen USD (474,7 Millionen Euro) in die Kassen spülen - »einschließlich einer überzeichneten ‚PIPE‘ von über 250 Millionen USD (215,8 Millionen Euro) sowie 345 Millionen USD (297,8 Millionen Euro), die derzeit von Poema Global treuhänderisch gehalten werden«.
»PIPE« steht wiederum für »private investment in public equity«. Im Falle dieser Fusion wird sie von strategischen Partnern, zu denen unter anderem Taiwans Elektronik-Riese Hon Hai Technology Co., Ltd. (besser bekannt unter dem Namen Foxconn), der indonesische Technologiekonzern GoTo Group, diverse Fahrzeugpartner sowie neue und bestehende Finanzinvestoren gehören, finanziert.
Mitte 2021 hatte Gogoro bereits eine strategische Technologie- und Fertigungspartnerschaft mit Landsmann Hon Hai (Foxconn) festgezurrt.
Die Erlöse des Börsengangs soll unter anderem für die Expansion nach China, Indien und Südostasien sowie für die weitere Forschung und Entwicklung von Gogoros führendem Batterietausch-Ökosystem und seinen smarten nachhaltigen städtischen Mobilitätslösungen verwendet werden.
Mit Blick auf die Expansion seiner Batterietausch-Funktion Richtung China wird Gogoro Ende 2021 eine Partnerschaft mit Yadea (dem weltweit führenden Hersteller von E-Zweirädern) und der Dachangjiang Group (DCJ - dem führenden Hersteller von benzinbetriebenen Zweirädern in China) eingehen. In Indien will Gogoro wiederum einen Joint-Venture mit dem dort führenden Zweirad-Hersteller Hero MotoCorp. eingehen.
Darüber hinaus hat Gogoro bereits Partnerschaften mit anderen weltweit führenden Zweirad-Herstellern in der Tasche, - »darunter Yamaha, Tailing eReady (ein Joint Venture mit Suzuki in Taiwan), AeonMotor, PGO und CMC eMOVING«.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Gogoro

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten