Electra-Europe in Hamburg: letzte Übergabe-Regelungen laufen

20.01.2021
Noch bis 4/21 im Electra-Einsatz: Axel Kedenburg.

Was macht eigentlich Axel »Akki« Kedenburg? Wie der RadMarkt im November letzten Jahres berichtete, hat Trek Group zum Jahreswechsel den Vertrieb und Service seiner Mobilitäts-Marke Electra in Europa selbst übernommen. Vor 12 Jahren – also noch vor der Electra-Übernahme seitens Trek Group (Marken Bontrager, Diamant, Trek) – hatte Geschäftsführer Kedenburg mit seiner damals gegründeten Hamburger Electra Bicycle Company GmbH das Europa-Geschäft aufgebaut - und seitdem erfolgreich gelenkt. Damit es zu einer vernünftigen gleitenden Übergabe kommt, ist Kedenburg derzeit noch mit Trek Group’s Segen offiziell bis Ende April für Electra in Europa im Sattel.

Nach wie vor arbeitet Kedenburg, der vor dem Aufbau von Electra-Europe unter anderem zusammen mit Stefan Berkes die Hamburger Fahrradmarke Bergamont (seit Mitte 2016 zur Schweizer Scott Sports Group gehörend) gegründet und aufgebaut hatte, aus dem Büro seines Unternehmens heraus für Electra.
Nachdem Vertrieb, Marketing und Service offiziell zum Jahreswechsel von den jeweiligen Trek Group-Niederlassungen in Europa übernommen wurden – so ist zum Beispiel die im schweizerischen Dübendorf angesiedelte Trek Fahrrad GmbH jetzt auch erster Electra-Ansprechpartner in der DACH-Region –, wurden einigen Mitarbeitern von Electra-Europe auch neue Arbeitsplätze bei Trek Group angeboten.
Da aber keiner aus dem eingespielten 12-köpfigen Hamburger Kedenburg-Team umziehen wollte, hat niemand dieses Trek-Angebot angenommen. »Mehr als die Hälfte dieser super-qualifizierten Mitarbeiter sind allerdings bereits gut untergekommen«, freut sich Akki Kedenburg auf telefonische RadMarkt-Nachfrage für seine alten Team-Mitglieder, »die meisten sogar in der Fahrrad-Branche.«
Jetzt ginge es nur noch darum, einen Nachmieter für den laufenden Mietvertrag der bisherigen Räumlichkeiten der Electra-Europe Zentrale zu finden: »Aber auch da bin ich auf einem guten Weg.«
Zudem begleitet Kedenburg derzeit noch für Trek Group die jeweiligen europäischen Landesdistribuenten mit Blick auf das Electra-Modelljahr 2022. »Da ich nach 12 Jahren Electra selbst an einem gleitenden Übergang für alle Beteiligten interessiert bin, werde ich noch bis Ende April an Bord bleiben und alle Geschäfte sauber übergeben«, versichert Kedenburg.
Was ihm auch noch wichtig ist: insgesamt sei die Sache mit Trek Group ausgesprochen fair und partnerschaftlich über die Bühne gegangen. Nur so sei eine für alle Seiten vernünftige Übergabe möglich.

Text: Jo Beckendorff, Foto: A. Kedenburg

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten