Fenix Outdoor veräußert US-Marke Brunton Outdoor

17.11.2021
Fenix Outdoor International Logo.

Die in der Schweiz ansässige und aufgrund ihrer schwedischen Wurzeln an der Stockholmer Börse gehandelte Fenix Outdoor International AG hat ihre zum Portfolio gehörende Kompass-, Navigationsgeräte- und Vermessungsinstrumente-Marke Brunton Outdoor Inc. aus den USA an zwei (nicht näher benannte) Privatpersonen zu einem nicht näher benannten Preis verkauft. Nur soviel: die neuen Inhaber sind Mitarbeiter des Unternehmens.

Als Grund für den Verkauf nennt Fenix Outdoor die Einsicht, dass sich »der Kundenstamm deutlich von den anderen Marken von Fenix Outdoors unterscheidet«. Daher sei man zu der Überzeugung gekommen, dass sich Brunton in einem anderen Eigentümerumfeld besser entwickeln lässt.  Laut Unternehmensangaben wird der Verkauf keinen wesentlichen Einfluss auf die Finanzkennzahlen von Fenix Outdoors haben.
Die »Schweizer Schweden« lenken nicht nur die Outdoor-Marken Fjällräven, Hanwag, Primus und Royal Robbins, sondern sind auch mit dem Outdoor-Fachhandelsgrößen Naturkompaniet in Schweden, Partioaitta in Finnland, Friluftsland in Dänemark – und Globetrotter in Deutschland sowie (über der Teilhabe von Globetrotter an der dortigen Transa Backpacking AG) der Schweiz bestens in den jeweiligen Märkten aufgestellt. Teilweise auch immer dabei: Fahrradprodukt-Verkäufe.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten