Frankfurter Eurobico-Premiere: schön sich mal wieder zu sehen!

27.07.2021
Eurobico rief, die maximal zugelassenen 5.500 Besucher kamen.

Laut dem Fahrradverband Bike&Co und Eurobike-Macher Messe Friedrichshafen erfüllte die erstmals gemeinsame und vom 24. bis gestern (26.) Juli laufende Order- und Preview-Show Eurobico alle Erwartungen – und das nicht nur, weil es für alle endlich einmal wieder ein persönlicher »Face-to-Face«-Austausch nach langer Corona-bedingter Messeabstinenz war, sondern auch, weil das Ambiente des Frankfurter Messeareals einfach passte.

Insgesamt belegte die Eurobico auf dem riesigen Messegelände die große Messehalle 1. Ergänzend dazu gab es draußen eine weitläufige Außenfläche zum Testen.
Schon am Samstag – dem ersten Messetag - zeichnete sich ab, wie das Fazit der Fahrradbranche nach drei Veranstaltungstagen dieser erstmals ausgerufenen Order- und Preview-Show in Frankfurt am Main lauten wird: »Endlich wieder Messe!« Nach vielen Monaten, in denen der fachliche Austausch zum Trendthema Fahrrad primär digital stattfand, spürten die Teilnehmenden aus Industrie, Handel und Medien auf der Eurobico die Bedeutung der persönlichen Begegnung. 
»Die Eurobico war ein sonniger und sicherer Treffpunkt, um sich mit den Produkten und zukünftigen Geschäftsentwicklungen detailliert zu beschäftigen. Die Kräftebündelung der Bike&Co-Ordermesse mit den Eurobike-Mediaevents hat neue Synergien geschaffen und den Aufwand für alle Beteiligten minimiert«, freuten sich Bico-Geschäftsführer Jörg Müsse und Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger unisono über die gelungene Veranstaltung.
Trotz (oder gerade wegen?) der strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen erfuhr die Eurobico viel Zuspruch. Die maximal zugelassene Personenzahl wurde an allen drei Veranstaltungstagen erreicht. Heißt, dass alles in allem 5.100 Teilnehmende registriert wurden, die sich persönlich ein Bild von den Neuheiten der anwesenden 125 Ausstellern machen konnten.
Dazu noch einmal Bike&Co-Mann Müsse: »Wir freuen uns, dass wir auch in Pandemiezeiten eine Spitzenbeteiligung erreichen konnten. Die Stimmung bei unseren Bike&Co-Mitgliedern sowie unseren angeschlossenen Lieferanten war sehr gut. Vor allem das breite Portfolio an Streckenmarken, aber auch das Eigenmarkenprogramm Falter und Morisson sowie das innovative E-Commerce Projekt bikes.de wurden sehr gut angenommen.«
Somit zog auch Reisinger im Namen der Eurobike folgendes erfreulich Fazit: »Der erste Aufschlag einer gemeinsamen Veranstaltung hat für alle Beteiligten wunderbar funktioniert. Darüber hinaus entstand zur Eurobico ein erster Eindruck, wie sich das Messe- und Mobilitätsthema Fahrrad ab der Eurobike 2022 in Frankfurt inszenieren könnte.«
Bevor dieser Schritt erfolgt, trifft sich die internationale Community allerdings letztmals zur 29. Auflage der größten Fahrradmesse der Welt vom 1. bis 4. September 2021 in Friedrichshafen.
Mehr Info zur gelungenen Eurobico-Premiere in einer der kommenden RadMarkt-Ausgaben.

Text: Jo Beckendorff/Eurobico, Foto: Eurobico
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten