US E-Nutzfahrzeug-Anbieter investiert in Cargobike-Entwickler

18.08.2022
Das modular aufgebaute E-Cargobike »Antric One« mit Kofferaufbau.

Der börsennotierte US-amerikanische E-Nutzfahrzeug-Produzent und -Verkäufer Cenntro Electric Group Limited (www.cenntroauto.com) ist mit einer Minderheitsbeteiligung in Höhe von 25 Prozent in den erst im Sommer 2020 gegründeten Bochumer Cargobike-Entwickler Antric GmbH eingestiegen. Das ist aber noch nicht alles: Die Cenntro-Tochter Cenntro Automotive Europe GmbH (vormals Tropos Motors Europe) soll das vierrädrige E-Cargobike »Antric One« mit seinem modularen Aufbau an seinem Stammsitz in Herne Made in Germany produzieren und vermarkten.

Die 25 Prozent-Beteiligung an Antric entspricht einer Investitionssumme in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Die setzt sich laut Cenntro Electric Group »aus rund 1,25 Millionen Euro in bar sowie der gleichen Summe in Form eines Wandeldarlehens« zusammen.
Die Antric GmbH ist ein Spin-off der Uni Bochum. An der werden schon seit 2015 Fahrzeuge zwischen E-Bike und E-Auto unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Günter Lützig entwickelt (siehe dazu auch www.eelo.eu).
Die ausgegründete Antric GmbH legte mit dem Ziel los, den ersten Prototyp des »Antric One« zur Serienreife zu bringen. »Antric One« ist ein vierrädriges E-Lastenrad, das laut den Bochumern bereits erfolgreich in Europa getestet wurde und speziell auf Lieferdienste und den Transport von Stückgut zugeschnitten ist.
Um eine einfache Beladung und eine reibungslose Integration in bestehende Logistikprozesse zu ermöglichen, nutzt das Modell ein innovatives Rollwagen-System in Kombination mit einer niedrigen Ladefläche. Zudem verfügt der wechselbare Containeraufbau über jeweils 2,3 Kubikmeter Ladevolumen. Mit seinem pfiffigen Ladesystem (siehe Bilder) in Kombination mit einem vollgefederten vierrädrigen Fahrwerk und einer innovativen Textilkarosserie sei »Antric One« mit seiner Nutzlast von 300 Kilogramm »optimal an die Anforderungen der Citylogistik angepasst«.
Die Herner Cenntro-Tochter Cenntro Automotive Europe (www.cenntro-motors.eu) hat bereits Erfahrung im Sektor E-Transportfahrzeug-Produktion: sie fertigt den knuffigen E-Transporter »Cenntro Metro«.
Bei Unterzeichnung der Absichtserklärung in die oben genannte Antric-Investition erklärte Cenntro Electric Group-Chairman und -CEO Peter Wang: »Wir sind der Meinung, dass es keine einzige Lösung für ein Elektro-Nutzfahrzeug geben kann, welche die Vielzahl von Möglichkeiten zur Lieferung und Verteilung von Waren und Dienstleistungen unterstützt. Das Design und die Mobilität des ‚Antric One‘ sind eine einzigartige Ergänzung zu Cenntros Produktlinie elektrisch angetriebener Nutzfahrzeuge. Das Cargobike bietet eine innovative Form des E-Transports, die für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet ist. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten und in enger Zusammenarbeit mit dem Antric-Team das E-Lastenrad bei Kunden in Nordamerika, Europa und Asien weiter zu vermarkten.«
Antric-CEO und -Mitbegründer Eric Diederich ist sich sicher, das man nun gemeinsam mit Cenntro die Städte auf der ganzen Welt bei ihrer ökologischen Transformation durch durchdachte und effiziente Mobilitätslösungen unterstützen kann: »Diese Kooperation ist der logische nächste Schritt und wird uns zusätzliches Kapital, umfangreiche Vertriebs- und Marketingkapazitäten und die Erschließung neuer geografischer Regionen für das ‚Antric One‘ verschaffen.«
Für seinen Kompagnon Moritz Heibrock (CTO und Mitbegründer) ist Cenntro wiederum »der ideale Partner, da das Unternehmen es uns ermöglicht, seine Produktions- und globale Vertriebsreichweite zu nutzen und uns auf unsere Kernkompetenz in der Entwicklung von Fahrzeugen zu konzentrieren.«
Mehr Info zu Antric über www.antric.de.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Cenntro
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten